Abo
  • IT-Karriere:

Google Toolbar 2.0 für den Internet Explorer ist fertig

Toolbar mit Popup-Blocker, Ausfüllroutinen und Blog-Unterstützung

Google bietet die Google Toolbar für die Windows-Ausführung des Internet Explorer ab sofort in der Version 2.0 an, nachdem eine Beta-Version bereits Ende Juni 2003 erschienen ist. So wurden seitdem Verbesserungen an den neuen Funktionen Popup-Blocker, AutoFill sowie BlogThis vorgenommen. Über die Google Toolbar werden Suchanfragen an die populäre Suchmaschine ohne den Aufruf der Webseite geleitet, was die Browser Opera und Mozilla bereits von Hause aus können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Neuerungen der Google Toolbar 2.0 kannte bereits die Beta-Version, nur sollen diese Funktionen nun zuverlässiger zu Werke gehen. So blockiert die Toolbar nun auch Popup-Fenster mit Flash-Animationen. Insgesamt soll man damit vor lästigen Werbefenstern verschont bleiben. Sind Popup-Fenster erwünscht, deaktiviert man diese Funktion oder betätigt vor dem Öffnen des betreffenden Links die Strg-Taste, um eine Blockierung einmalig zu unterbinden. Zudem lassen sich Ausnahmeregeln für Webseiten bestimmen, deren Popup-Fenster nie geblockt werden sollen.

Stellenmarkt
  1. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  2. ADAC IT Service GmbH, München

Google Toolbar 2.0
Google Toolbar 2.0
Auch die "AutoFill"-Funktion geht nach Google-Angaben nun zuverlässiger zu Werke und befüllt Formulare auf Webseiten automatisch mit persönlichen Daten, die lokal auf dem Rechner des Anwenders abgelegt werden. Mit Hilfe von "BlogThis" schreibt man direkt Kommentare in eigene Blog-Artikel auf der von Google übernommenen Plattform Blogger.com. So markiert man Textstellen und überträgt diese per Mausklick in das eigene Web-Logbuch, wobei die aktuelle URL als Quellenangabe übernommen wird.

Neben diesen neuen Funktionen beherrscht die Google Toolbar 2.0 natürlich weiterhin die Suchanfrage an die Google-Suchmaschine, wobei sich auch die Sonderdienste News, Images und Groups direkt nutzen lassen. Andere Suchmaschinen können damit jedoch nicht abgefragt werden. Die Google Toolbar durchsucht bei Bedarf eine aufgerufene Webseite, wenn diese keine eigene Suchfunktion kennt.

Die Google Toolbar 2.0 steht ab sofort für den Internet Explorer der Windows-Plattform kostenlos zum Download bereit, derzeit allerdings nur in englischer Sprache. Der Internet Explorer muss zum Einsatz der Software in der Version 5.0 oder höher vorliegen und mindestens die Versionsnummer 5.5 aufweisen, wenn man auch den Popup-Filter verwenden möchte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 22,99€
  3. 0,49€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Andreas Geier 22. Sep 2003

Ich möchte die GOOGLE Toolbar insterlieren

Ernesto O. 14. Aug 2003

Hi Lupo ! Deine RAMP-Zahlen sind ja interessant: Klar Webstatistiken sind mit höchster...

Lupo 14. Aug 2003

allerdings nur, wenn man von der "verbratenen" zeit dieser debatte absieht. :-)) es soll...

Ghost 14. Aug 2003

Zumal es auch stark von der Zielgruppe abhängig ist, welchen Browser sie benutzen Auf...

gryffin 14. Aug 2003

< und wer schlau ist nutzt phoenix... ... oder oepra... und spart sich den schrott...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

    •  /