• IT-Karriere:
  • Services:

Google Toolbar 2.0 für den Internet Explorer ist fertig

Toolbar mit Popup-Blocker, Ausfüllroutinen und Blog-Unterstützung

Google bietet die Google Toolbar für die Windows-Ausführung des Internet Explorer ab sofort in der Version 2.0 an, nachdem eine Beta-Version bereits Ende Juni 2003 erschienen ist. So wurden seitdem Verbesserungen an den neuen Funktionen Popup-Blocker, AutoFill sowie BlogThis vorgenommen. Über die Google Toolbar werden Suchanfragen an die populäre Suchmaschine ohne den Aufruf der Webseite geleitet, was die Browser Opera und Mozilla bereits von Hause aus können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Neuerungen der Google Toolbar 2.0 kannte bereits die Beta-Version, nur sollen diese Funktionen nun zuverlässiger zu Werke gehen. So blockiert die Toolbar nun auch Popup-Fenster mit Flash-Animationen. Insgesamt soll man damit vor lästigen Werbefenstern verschont bleiben. Sind Popup-Fenster erwünscht, deaktiviert man diese Funktion oder betätigt vor dem Öffnen des betreffenden Links die Strg-Taste, um eine Blockierung einmalig zu unterbinden. Zudem lassen sich Ausnahmeregeln für Webseiten bestimmen, deren Popup-Fenster nie geblockt werden sollen.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Biberach
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Google Toolbar 2.0
Google Toolbar 2.0
Auch die "AutoFill"-Funktion geht nach Google-Angaben nun zuverlässiger zu Werke und befüllt Formulare auf Webseiten automatisch mit persönlichen Daten, die lokal auf dem Rechner des Anwenders abgelegt werden. Mit Hilfe von "BlogThis" schreibt man direkt Kommentare in eigene Blog-Artikel auf der von Google übernommenen Plattform Blogger.com. So markiert man Textstellen und überträgt diese per Mausklick in das eigene Web-Logbuch, wobei die aktuelle URL als Quellenangabe übernommen wird.

Neben diesen neuen Funktionen beherrscht die Google Toolbar 2.0 natürlich weiterhin die Suchanfrage an die Google-Suchmaschine, wobei sich auch die Sonderdienste News, Images und Groups direkt nutzen lassen. Andere Suchmaschinen können damit jedoch nicht abgefragt werden. Die Google Toolbar durchsucht bei Bedarf eine aufgerufene Webseite, wenn diese keine eigene Suchfunktion kennt.

Die Google Toolbar 2.0 steht ab sofort für den Internet Explorer der Windows-Plattform kostenlos zum Download bereit, derzeit allerdings nur in englischer Sprache. Der Internet Explorer muss zum Einsatz der Software in der Version 5.0 oder höher vorliegen und mindestens die Versionsnummer 5.5 aufweisen, wenn man auch den Popup-Filter verwenden möchte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 519€ statt 553,30€ im Vergleich
  2. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...
  3. (aktuell u. a. Blade Hawks RGB Gaming-Mauspad für 20,90€, Vooe Powerbank 26.800 mAh für 21...
  4. (u. a. Samsung UE65RU8009UXZG für 677€, Huawei Medipad T5 für 159€, Lenovo Idealpad L340 für...

Andreas Geier 22. Sep 2003

Ich möchte die GOOGLE Toolbar insterlieren

Ernesto O. 14. Aug 2003

Hi Lupo ! Deine RAMP-Zahlen sind ja interessant: Klar Webstatistiken sind mit höchster...

Lupo 14. Aug 2003

allerdings nur, wenn man von der "verbratenen" zeit dieser debatte absieht. :-)) es soll...

Ghost 14. Aug 2003

Zumal es auch stark von der Zielgruppe abhängig ist, welchen Browser sie benutzen Auf...

gryffin 14. Aug 2003

< und wer schlau ist nutzt phoenix... ... oder oepra... und spart sich den schrott...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht: Acht Wörter sollen reichen
Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht
Acht Wörter sollen reichen

Auszüge von mehr als acht Wörtern sollen beim Leistungsschutzrecht lizenzpflichtig werden, von Vorschaubildern ist keine Rede mehr.
Von Justus Staufburg

  1. Medienstaatsvertrag Droht wirklich das Ende des Urheberrechts?
  2. Leistungsschutzrecht Drei Wörter sollen ...
  3. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    •  /