Abo
  • Services:
Anzeige

Nvidia wieder in Futuremarks Benchmark-Entwicklungsprogramm

Grafikchip-Hersteller zählt wieder zum zahlenden Beta-Team von 3DMark und Co.

Nvidia ist nun wieder Mitglied im Benchmark-Entwicklungsprogramm von Futuremark, von denen unter anderem die 3D-Benchmarkserie 3DMark stammt. Wegen des Anfang des Jahres veröffentlichten 3DMark 03 gab es zwischen Futuremark und Nvidia einige Differenzen: Während Futuremark GeForceFX-Treiberoptimierungen seitens Nvidia als Betrugsversuch einstufte, sah sich Nvidia seinerseits durch den 3D-Benchmark benachteiligt und bemängelte die hohen Futuremark-Lizenzgebühren - die Konkurrent ATI hingegen zu zahlen bereit war.

Nach einem öffentlichen Schlagabtausch begruben Futuremark und Nvidia im Juni 2003 das Kriegsbeil wieder; Nvidia trat jedoch erst im August 2003 wieder dem Benchmark-Beta-Programm bei. In diesem arbeiten die Futuremark-Programmierer mit verschiedenen Herstellern zusammen, die ihre eigenen Vorschläge einbringen können. An der Entwicklung des 3DMark 03 war Nvidia zwar laut Futuremark anfangs beteiligt, stieg jedoch aufgrund von Unzufriedenheit mit dem Aufbau des auch DirectX 9 unterstützenden 3D-Benchmarks frühzeitig aus. Konkurrent ATI blieb hingegen im Benchmark-Beta-Programm, so dass Nvidia Futuremark hinterher vorwarf, dass der Benchmark die GeForceFX-Architektur benachteiligen würde und für ATI-Grafikchips optimiert wurde - allerdings verschweigt Nvidia dabei, dass ATIs DirectX-9-Shader zum Teil leistungsfähiger sind.

Anzeige

Nach der Einigung im Juni 2003 sprach Futuremark nur noch von optimierten Treibern und davon, dass man durch Gespräche ein besseres Verständnis für die Situation und Optimierungsstrategie von Nvidia erhalten habe. Demnach betrachte man unter anderem den Austausch von Shader-Programmen durch für die GeForceFX-Architektur optimierte Versionen nicht mehr als "Cheat", sondern als applikationsspezifische Optimierung. Neben Nvidia hat auch ATI seine Treiber entsprechend optimiert, allerdings in deutlich geringerem Umfang.

Anlässlich des Wiedereinstiegs von Nvidia ins Benchmark-Beta-Programm erklärte Tero Sarkkinen, Executive Vice President of Sales and Marketing bei Futuremark: "Wir sind sehr erfreut, dass Nvidia dem Programm beigetreten ist. Ihre Mitgliedschaft bestätigt unser Benchmark-Entwicklungs-Modell und macht das ganze Programm wertvoller."

Teilnehmende Mitglieder des kostenpflichtigen Beta-Programms erhalten Spezifikationen und Beta-Versionen, können sich ihrerseits mit konstruktiver Kritik einbringen. Zu den Mitgliedern - darunter Hersteller und Online-Publikationen - zählen: AMD, ATI, Beyond3D, CNET, Creative Technologies, Dell, ExtremeTech, Gateway, Imagination Technologies/PowerVR, Intel, InnoVISION Multimedia, Microsoft, Nvidia, S3Graphics, Transmeta und XGI Technology.


eye home zur Startseite
Hades 13. Aug 2003

es sollte heissen "TheCounter schrieb: ..." sorry Zeus ;_)

Hades 13. Aug 2003

Hi, 3DMark is einzig allein gut um zu Testen wie gut man seine Graka übertakten kann...

TRL 13. Aug 2003

Ich sagte Debian, nicht 'windoof' ;-) Und mir ist für ati Karten zumindest bis jetzt...

Executor17361 13. Aug 2003

naja bischen basteln muste schon aber wenn du dich einwenig mit beschäftigst funst alles...

Zeus 13. Aug 2003

"Nvidia cheatet nun offiziell" - wie löblich. ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. oput GmbH, Ulm
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ + 5,99€ Versand
  2. 39€
  3. 33€

Folgen Sie uns
       

  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  2. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  3. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update

  1. Re: Habe noch nie verstanden...

    User_x | 20:37

  2. Re: Ein ziemlicher Unsinn...

    JackIsBlack | 20:32

  3. Re: Andere Frage!

    JackIsBlack | 20:28

  4. Android One war mal das Android Go

    GebrateneTaube | 20:28

  5. Re: Evolutions - Strategien

    HubertHans | 20:18


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel