• IT-Karriere:
  • Services:

Sony: Deutsche Preise des PalmOS-PDAs Clié NX73V bestätigt

PDA mit Bluetooth und 2x-Zoom-Digitalkamera soll ab sofort in den Regalen stehen

Nachdem bereits Mitte Juni 2003 ein deutscher Preis für den PalmOS-PDA Clié NX73V im Sony-Online-Shop aufgetaucht ist, hat sich diese Angabe nun bestätigt. Demnach bietet Sony den Clié NX73V ab sofort zum Preis von 599,- Euro an. Das PalmOS-Gerät besitzt neben einer Digitalkamera mit 2fach Zoom auch eine Bluetooth-Funktion.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Reaktion auf die Berichterstattung von Golem.de über den deutschen Preis des PalmOS-PDAs Clié NX73V Mitte Juni 2003 - nur zwei Tage nach der Ankündigung des Geräts für den US-Markt - wies Sony darauf hin, dass die Angaben im deutschen Online-Shop des Unternehmens fehlerhaft seien. Allerdings spezifizierte Sony nicht, worin dieser Fehler bestand, so dass die Vermutung nahe lag, dass der Preis zwar stimmt, die Bestellmöglichkeit jedoch der Fehler war. Diese Annahme hat sich nun durch den offiziell von Sony genannten Verkaufspreis bestätigt.

Inhalt:
  1. Sony: Deutsche Preise des PalmOS-PDAs Clié NX73V bestätigt
  2. Sony: Deutsche Preise des PalmOS-PDAs Clié NX73V bestätigt

Clié NX73V
Clié NX73V
Wie bereits die Angaben im deutschen Online-Shop vermuten ließen, besitzt der Clié NX73V einen Bluetooth-Chip, um so drahtlos mit anderen Bluetooth-Geräten in Kontakt zu treten. Der integrierte XScale-Prozessor PXA263 von Intel liefert eine Taktrate von 200 MHz und treibt das PalmOS 5.0 an. Von den 16 MByte RAM-Speicher lassen sich nur 11 MByte nach Belieben nutzen, weil das System rund 5 MByte an Daten belegt.

Die Digitalkamera im PDA erreicht eine Auflösung von 310.000 Pixeln und schießt Bilder in VGA-Auflösung mit 640 x 480 Bildpunkten, wobei auch Videoclips im MPEG4-Format aufgezeichnet werden können. Sony legt dem Clié NX73V die Handschriftenerkennungs-Software OnSpot von Decuma bei, womit der PDA auch normale Schreibschrift erkennen können soll. Für gewöhnlich nutzen PalmOS-Geräte Graffiti und neuerdings das leicht veränderte Graffiti 2 zur Erkennung von Handschriften.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Sony: Deutsche Preise des PalmOS-PDAs Clié NX73V bestätigt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 419,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

PDA-User 20. Aug 2003

nachdem sich Treos so unglaublich rasant verkauft haben, dass die Firma Handspring...

Oliver Michalak 12. Aug 2003

Mir geht es nicht um die Marken, sondern um die Funktionen und das Design. Es sollte halt...

Sinbad 12. Aug 2003

nee, PalmOS solls dann schon sein.

iBug 12. Aug 2003

Wie wäre es mit dem P800 wenn es SONY und Handy sein soll?

Sinbad 12. Aug 2003

vorerst nicht. In einem Interview des Beam-Magazins mit einem Product-Manager von Sony...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /