• IT-Karriere:
  • Services:

AMD startet AMD64-Logo-Programm

Neue Logos für AMDs 64-Bit-Prozessoren

Auch wenn AMDs kommender Desktop-Prozessor Athlon 64 noch auf sich warten lässt, hat AMD jetzt sein AMD64-Logo-Programm vorgestellt. Damit will das Unternehmen Konsumenten und Unternehmenseinkäufern eine Orientierung geben, welche aktuelle Hardware auch für die 64-Bit-Prozessoren von AMD geeignet ist. Aber auch das Logo des Athlon 64 wurde jetzt präsentiert.

Artikel veröffentlicht am ,

In diesem Zusammenhang wurde auch das Logo des Opteron-Prozessors überarbeitet und an die neue Logo-Familie angeglichen. Während der Opteron bereits am Markt ist, fällt der Startschuss für den Desktop-Prozessor Athlon 64 voraussichtlich am 23. September 2003.

Stellenmarkt
  1. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover
  2. Deutsches Dialog Institut GmbH, Frankfurt am Main

Der Athlon-64-Prozessor setzt auf AMDs x86-64-Architektur auf, die auch vom Server-Prozessor Opteron verwendet wird, ist dabei aber vollständig kompatibel zu bestehender 32-Bit-Software, wie sie derzeit zum Einsatz kommt.

Als Betriebssysteme für AMDs neue CPU-Generation stehen zum Start voraussichtlich sowohl Linux als auch Windows in 64-Bit-Varianten bereit. Während beispielsweise SuSE Linux bereits jetzt für den Opteron verfügbar ist, arbeitet Microsoft noch an einer Beta-Version von Windows XP/2003 für Athlon 64. Allerdings lassen sich mit dem Athlon 64 auch 32-Bit-Betriebssysteme nutzen, wobei die neuen 64-Bit-Funktionen der CPU dann natürlich nicht genutzt werden. Einen offiziellen Erscheinungstermin von Windows XP für Athlon 64 hat Microsoft bislang nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  2. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  3. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  4. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...

Amd power 24. Jun 2006

scheiß intel wicha du arschnudel amd ist doch viel schneller besser billiger und geiler...

PrickelPete 01. Sep 2005

rofl rofl rofl, du bist echt spitze. seitdem ich pc´s habe, habe ich immer intel gehabt...

Hannibal 13. Aug 2003

HI, was ist bitte dein Problem ? viel spass mit einem Mischmasch Mainboard 32/64Bit...

Dr Funk 13. Aug 2003

OK jetzt werden welche sagen das ist aber nicht fürn Desktop aber ..... http://www.msi...

L Ater 12. Aug 2003

lustig :-)


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /