• IT-Karriere:
  • Services:

Sun kauft CenterRun

Anbieter von Server-Verwaltungs-Software geschluckt

Sun will den kalifornischen Software-Hersteller CenterRun erwerben. Mit der Übernahme verfolgt Sun nach eigenen Worten die Umsetzung seiner N1-Strategie, um Kosten und die Komplexität in Rechenzentren zu reduzieren. Die Lösungen von CenterRun ermöglichen Unternehmen eine schnelle Bereitstellung und Überwachung von vernetzten Applikationen auch in großen Netzwerken.

Artikel veröffentlicht am ,

In Kombination mit dem Sun N1 Provisioning Server, einer Lösung, die Unternehmens-Infrastrukturen virtualisiert, sollen Rechenzentren effizienter und vor allem flexibler auf Rechenanforderungen reagieren können. Die Übernahme von CenterRun durch Sun erfolgt in bar und soll im ersten Quartal des Finanzjahres 2004 abgeschlossen sein. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

CenterRun soll in die Software Organisation von Sun integriert werden und untersteht danach Jonathan Schwartz, Executive Vice President bei Sun.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 51,99€
  3. 4,99€
  4. (-10%) 17,99€

Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /