Abo
  • Services:

Test: cd3o c300 - Netzwerk-MP3-Player fürs (W)LAN

Die Musik erhält der cd3o c300 über eine zwingend Windows 2000 und XP voraussetzende Software, welche nicht nur dazu dient, einen oder mehrere Netzwerk-MP3-Player zu konfigurieren und fernzusteuern, sondern diesen auch die Musikdaten zu senden. Selber kann sich der MP3-Player nämlich keine Daten aus dem Netz laden, so dass einem Einsatz unter Linux und MacOS solange der Riegel vorgeschoben ist, bis die Software dafür umgesetzt wurde, was jedoch im Moment leider nicht geplant ist. Unter Windows läuft die Software unauffällig als Service im Hintergrund, steht also auch zur Verfügung, wenn gerade kein Nutzer am Rechner angemeldet ist.

Stellenmarkt
  1. Aktion Mensch e.V., Bonn
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Fernbedienung
Fernbedienung
Wenn nicht gerade die Software zur Fernsteuerung genutzt wird, erfolgt die Bedienung des cd3o c300 über die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung. Über diese können nicht nur mittels Server-Software erstellte Playlisten (im üblichen .M3U-Format) per Knopfdruck wiedergegeben werden, sondern auch einzelne Musikstücke, Interpreten und Alben durchscrollt oder per Buchstabeneingabe recht fix direkt gesucht werden. Wie bei Mobiltelefonen, welche über eine SMS-Texteingabehilfe wie "T9" verfügen, brauchen dabei die mehrfach belegten Zifferntasten nur jeweils einmal pro Buchstabe gedrückt werden und die Server-Software findet schnell die entsprechende Musik bzw. eine Liste der passenden Suchergebnisse.

Der Netzwerk-MP3-Player signalisiert über drei LEDs an der Gehäusefront, ob er eingeschaltet ist, das Netzwerk erkannt wurde und ob Verbindung mit der Streaming-Software besteht. Auf ein Text- oder Grafik-Display zur Darstellung von Musik-Informationen wurde leider komplett verzichtet. Ganz ohne Infos ist man dennoch nicht, denn anstelle von visuellen Hinweisen, gibt es eine vom PC übertragene Sprachausgabe, die - mal mehr, mal weniger verständlich - bei der Navigation durch die eigene Musiksammlung hilft. Voraussetzung dafür, dass die Navigation ohne Probleme vonstatten geht, sind möglichst komplette ID3-Tags (id3v1 und id3v2). Fehlt das ID3-Tag, muss dieses erst mittels beliebiger ID3-Tools nachgefügt werden, damit eine problemlose Auswahl und Wiedergabe der Titel möglich ist. Auf Knopfdruck können vor jedem Lied Interpret und Titel angesagt werden. Da die künstliche, englische Frauenstimme jedoch nicht immer ästhetisch klingt, ist das eine Funktion, auf die man in der Regel gerne verzichtet. Die Aussprache soll sich für einzelne Künstler und Lieder auch durch Herumprobieren per Textdatei verbessern lassen, was jedoch im Test nicht überprüft wurde.

 Test: cd3o c300 - Netzwerk-MP3-Player fürs (W)LANTest: cd3o c300 - Netzwerk-MP3-Player fürs (W)LAN 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Manni 13. Aug 2003

Der Slimp3 kostet 299€ ohne WLAN - ob das dann günstiger ist?

Onkelpappe 13. Aug 2003

darf man doch noch, solange sie keinen kopierschutz haben. ausserdem gibt es ja genug...

christian 13. Aug 2003

Der Slimp3 Player funzt mit Win, Mac OS X und Linux - per Ethernetkabel oder mit einem...

radookee 13. Aug 2003

darf denn sowas hier überhaupt noch verkauft werden, wenn man seine originalen audio cds...

Marco Frischkorn 12. Aug 2003

Für die zusätzlichen Möglichkeiten... warum nicht? Bevor ich 259 Euro für die...


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich wie ein Abstieg an, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /