Abo
  • IT-Karriere:

Einigung über Urheberrechtsabgaben für DVD-Brenner

Hersteller zahlen rückwirkend zum 1. Januar 2003 Gebühr von 9,21 Euro pro Gerät

Der Bitkom-Verband hat mit der Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) einen Vertrag für DVD-Brenner abgeschlossen. Unternehmen, die DVD- Brenner herstellen oder importieren, müssen demnach für jedes seit dem 1. Januar 2003 in Deutschland verkaufte Gerät 9,21 Euro Urheberrechtsabgabe zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Vertrag haben sich Bitkom und die ZPÜ nach eigenen Angaben auf einen Kompromiss einigen können. Die ursprüngliche Forderung der ZPÜ war erheblich höher, u.a. da man auch das Brennen von DVD auf DVD einschließen wollte. Nach Bitkom-Ansicht gibt es hierfür aber keine Grundlage, da fast alle DVDs mit Kopierschutz versehen sind und mit der Änderung des Urheberrechtsgesetzes die Umgehung eines wirksamen Kopierschutzes verboten ist - deswegen können dafür kaum noch Pauschalgebühren für Privatkopien eingefordert werden.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

DVD-Brenner kann man allerdings in Verbindung mit weiterer Hard- und Software nutzen, um Fernsehsendungen aufzuzeichnen oder CDs zu brennen. Für diese Nutzungsmöglichkeit hat die Industrie eine Abgabe anerkannt, allerdings lag diese niedriger als von der ZPÜ gefordert. Bitkom-Mitglieder erhalten auf die Abgabe einen Vertrags-Rabatt. Die Abgaben sollen Künstler für den wirtschaftlichen Verlust entschädigen, der ihnen durch so genannte "erlaubte Privatkopien" entsteht.

Ein weiterer Aspekt der Vereinbarung besteht darin, dass die Rückwirkung des Vertrages auf 2003 beschränkt wurde. Von der ZPÜ war ursprünglich gefordert worden, dass die Hersteller auch für die im Jahr 2002 verkauften Geräte hätten zahlen sollen.

Die Verhandlungen haben nach Bitkom-Meinung jedoch auch gezeigt, das eine Neuregelung der Gerätevergütung im Urheberrecht notwendig sei. Daher setzt die Industrie große Hoffnungen in den so genannten zweiten Korb der Urheberrechtsreform, den die Bundesregierung im Herbst 2003 angehen will. Im Rahmen dieser Verhandlungen soll auch das Vergütungssystem überarbeitet werden. "Die individuelle Vergütung muss gefördert werden und die pauschale Gerätevergütung muss einen vernünftigen Rahmen bekommen, damit die Verhandlungsparteien in Zukunft eine stabile Grundlage für ihre Gespräche haben", fordert Rohleder.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,99€
  2. 0,49€
  3. 3,99€
  4. 2,40€

Executor17361 13. Aug 2003

Also doch 1 september brandenburger tor ich hoffe ihr kommt

A 12. Aug 2003

Definitiv falsch! Nach dem neuen Recht ist das Umgehen von Kopierschutzmaßnahmen nicht...

oldspice 12. Aug 2003

.... ist ja in Ordnung, wenn auch Kuenstler eine Altersversorgung haben. Aber, andere...

razor 12. Aug 2003

Gibt es ne bürgervereinugung die dagegen ankämpft (?) ... oder muss es erst ein aufstand...

smeagol 12. Aug 2003

nein, so ist das nicht. ursprünglich sollte die abgabe höher sein, da man ( theoretisch...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

    •  /