Abo
  • Services:

Doom-III-Projektleiter Graeme Devine wechselt zu Ensemble

id Software verliert namhaften Spieleentwickler an Microsoft-Studio

Laut dem Branchen-Magazin Gamasutra hat der Programmierer Graeme Devine id Software verlassen und wechselte zu Ensemble Studios. Bei id Software arbeitete Devine zuletzt am noch in Entwicklung befindlichen 3D-Shooter Doom III.

Artikel veröffentlicht am ,

Graeme Devine
Graeme Devine
Devine war an der Doom-III-Entwicklung sowohl als Designer und Programmierer als auch als Projektmanager tätig. Im Laufe seiner Karriere hatte Devine zusammen mit Rob Landeros das mittlerweile nicht mehr existierende Entwicklerstudio Trilobyte mitgegründet und dort das erfolgreiche Rätselspiel "The 7th Guest" sowie dessen Nachfolger "The 11the Hour" programmiert. Auch bei Atari, Activision und Virgin Games war Devine tätig. Von 2002 bis 2003 gehörte Devine als Chairman der International Games Developers Association (IGDA) an.

Bei Ensemble Software soll sich Devine laut Gamasutra primär auf das Spiele-Design konzentrieren, offiziell trage er schlicht den Titel "Game Developer". Ebenfalls bei Ensemble arbeiten Sandy Peterson, der ehemals bei id Software an der Entwicklung von Doom, Doom 2 und Quake beteiligt war, sowie Paul Jaquays, der zuvor Level-Designer von id Software war. Ensemble Studios gehört zum Microsoft-Konzern und ist für die beliebte Strategiespielserie Age of Empires sowie deren 3D-Nachfolger Age of Mythology verantwortlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspeis ca. 30€)
  3. 22,99€
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

Inu 13. Aug 2003

Mein Standpunkt war und ist einfach mit Starcraft (Leider auch bei WC3, btw.) hat man...

Inu 13. Aug 2003

Mein Standpunkt war und ist einfach mit Starcraft (Leider auch bei WC3, btw.) hat man...

Agbar 12. Aug 2003

Sehr richtig. Starcraft Broodwar wird noch in Jahren gespielt. Warscheindlich solange...

KAMiKAZOW 12. Aug 2003

Mehr Features heißt nicht unbedingt mehr Spaß. Das Einheiten-Handling (maximale Anzahl...

Inu 12. Aug 2003

Aua. Willst du wirklich dass man dich mit keyboards verprügelt? Starcraft war stabil im...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /