Abo
  • Services:

Magazin: Mobilcom verliert 600.000 Kunden

Preissenkungen sollen Wende herbeiführen

Die norddeutsche Telefongesellschaft Mobilcom hat von Januar bis Juni dieses Jahres 600.000 Kunden verloren. Wie das Nachrichtenmagazin Focus meldet, sank die Zahl demnach auf 4,2 Millionen. Im Vergleich zum 30. September 2002 beträgt der Rückgang gar 800.000 Teilnehmer, sagte Vorstand Michael Grodd zu Focus.

Artikel veröffentlicht am ,

"Damit haben wir den Tiefstand erreicht", beteuerte der Vertriebschef. Er wolle mit Rabatten gegensteuern. Neukunden könnten vom 12. August 2003 an bei vielen Gesprächen 20 Prozent billiger telefonieren, wenn sie auf das bei Vertragsabschluss übliche Handy zum subventionierten Preis verzichten.

Dieses Angebot gelte für alle von Mobilcom vermittelten Verträge der Anbieter T-Mobile, Vodafone und E-Plus. Keinen Preisnachlass gebe es für Auslandsgespräche und 0190er Nummern. "Auf diese Weise wollen wir den Negativtrend umkehren", so Grodd zu Focus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-15%) 23,79€

StefanF 06. Okt 2003

Ich denke, das sind noch nicht genug Kunden, die das eingesehen haben. Die Mobilcom ist...

arnold 11. Aug 2003

Kaum zu glauben, dass Mobilcom überhaupt noch Kunden hat. Die armen 4,2 Millionen. Ich...

fogy 11. Aug 2003

kein wunder! mobilcom hat außerdem überhaupt keine kundenbindung. war auch schon mal bei...

Greex 11. Aug 2003

Jep, dem kann ich nur zustimmen. Es fing damit an, dass mein Mobilcom Shop zugemacht hat...

moma 11. Aug 2003

ist ja auch kein wunder, mobilcom hat eine komische art, das geschäft zu führen. ich war...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /