Abo
  • Services:

Neue DivX-DVD-Player von KiSS Technology auf der IFA 2003

Vier DivX-DVD-Player - einer davon integriert in einen Plasma-Fernseher

Nachdem KiSS Technology im Herbst 2002 mit dem DP-450 den ersten MPEG-4- und DivX-kompatiblen DVD-Player auf den Markt brachte und Anfang 2003 mit dem DP-500 auch eine netzwerkfähige Variante folgte, hat der Hersteller nun vier weitere Geräte angekündigt, die auf der IFA 2003 demonstriert werden sollen. Darunter auch zwei mit Festplatte ausgestattete DVD-Player, von denen einer dank seines TV-Tuners auch als Digitalvideorekorder eingesetzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem DP-1000 will nun auch KiSS einen flacheren und zudem auf DinA4-Abmaße geschrumpften MPEG-4-/DivX-DVD-Player anbieten. Im Vergleich dazu wohl eher riesig-groß anmuten wird dagegen ein 42-Zoll-Plasma-Fernseher, in den ein Netzwerk-fähiger MPEG-4-/DivX-DVD-Player integriert ist.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt

Schließlich wird es noch die erwähnten, jeweils mit 80-GByte-Festplatte ausgestatteten DivX-DVD-Player DP-508 und DP-558 geben. Auf die Festplatte können Filme, Bilder und Musik kopiert und von dort abgespielt werden. Der DP-558 verfügt darüber hinaus noch über einen TV-Tuner für analoge Fernsehsignale und dient damit als MPEG-2-Videorekorder. Dadurch, dass ausgerechnet bei der Videoaufzeichnung auf MPEG-4- bzw. DivX-Kompression verzichtet wurde, sind nur rund 40 Stunden Aufzeichnung möglich. DP-508 und DP-558 sind ansonsten mit Ethernet-Schnittstelle ausgestattet und können damit wie der DP-500 und der Plasma-TV auf einer PC-Festplatte liegende Filme, Bilder und Musik oder Internet-Radiosender wiedergeben. Dazu ist allerdings jeweils die Windows-Software "PC-Link" nötig, welche das Streaming übernimmt.

Die für den Herbst 2003 angekündigten neuen KiSS-Produkte werden DivX-zertifiziert sein und sollen auch andere MPEG-4-Formate wie Xvid unterstützen. Genaue Erscheinungstermine und Preise wurden von KiSS noch nicht genannt. Auf der vom 29. August bis 3. September 2003 stattfindenden Internationalen Funkausstellung (IFA) wird der Hersteller in Halle 23 an Stand 103 zu finden sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Thomas 12. Sep 2003

Warnung vor dem Xoro hsd 400 von MAS Elektronik! Hab das Teil grad wieder zurückgeschickt...

mcfly 30. Aug 2003

also ich komme gerade von den stand, der kiss dp 1000 soll um 199 euro kosten. kann...

Jan 14. Aug 2003

na ja, mir geht es um die kombi DivX + Festplattenrecorder...

Executor17361 12. Aug 2003

mit plasma und hifi anlage hat mich das ding komplett wie es da steht mit dazu passendem...

Kralle 12. Aug 2003

aber ich würde mir das später auf jeden fall auch so einrichtnen! jetzt bin ich ja noch...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /