• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo will "vollkommen neuartiges Spiele-Produkt" zeigen

GameCube-Produktion gestoppt

Nintendo hat im Rahmen einer Strategie-Konferenz in Tokyo ein neues Spiele-Projekt für das Frühjahr 2004 angekündigt. Ob damit eine neue Konsole oder ein neues Spiel gemeint ist, wollte Nintendo-Chef Satoru Iwata noch nicht offenbaren. Allerdings handele es sich nach seinen Worten um ein "vollkommen neuartiges Spiele-Produkt", mit dem Nintendo für Aufsehen sorgen wolle.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Nintendo wolle man allerdings aus Wettbewerbsgründen zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Details bekannt geben.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. SCHOTT AG, Mainz

Gleichzeitig musste Nintendo allerdings auch bestätigen, dass die GameCube-Produktion vorerst gestoppt wurde - auf Grund der in letzter Zeit eher schlechten Abverkäufe der Konsole seien die Lager noch so voll, dass vorerst nicht nachproduziert werden müsse. Iwata machte für die derzeit schlechte Lage der Branche und die geringe Nachfrage nach Spielekonsolen unter anderem auch die immer komplexer werdenden Spiele verantwortlich, mit denen zahlreiche Konsumenten Probleme hätten, da die Komplexität Kunden eher abschrecken als zum Kauf anregen würden. Das mysteriöse neue Spiele-Produkt soll unter anderem auch an diesem Punkt ansetzen.

Einige Details wurden zusätzlich zu neuen Spielen bekannt - so arbeitet Namco derzeit an einem neuen Donkey-Kong-Titel für den GameCube, das auf dem GBA sehr erfolgreiche Wario Ware Inc. wird ebenfalls sein Debüt auf Nintendos Heimkonsole feiern. Für 2004 steht - zumindest in Japan - dann ein neues Zelda-Abenteuer an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 279,99€ (Bestpreis)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

irata 10. Aug 2003

Was redest du für einen Unsinn? Hier gibt es auch noch andere Österreicher ;-)

Matthias 08. Aug 2003

Hallo Thorsten! Richtig, Ihr habt keine PM abgetippt, sondern den Artikel von Gamespot...

Madwurst 08. Aug 2003

Genau Die artikel von golem.de sind alle klasse. Weiter so..... ...mehr muss man nicht...

Joe 08. Aug 2003

Ich stimm euch zu! Allen könnt ihrs sowieso nicht recht machen... Ich les eure Artikel...

tw (Golem.de) 08. Aug 2003

Da muss man Tom zustimmen. Die Nachricht enthält Abgesehen von der Einstellung der...


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
    Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

    Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
    2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

    Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
    Donald Trump
    Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

    Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
    2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
    3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

      •  /