Abo
  • IT-Karriere:

Minolta bringt 3,3-Megapixel-Digitalkamera mit 10fach-Zoom

Reichweitenstarker Blitz und zahlreiche manuelle Einstellmöglichkeiten

Minolta bringt mit der DiMAGE Z1 eine neue 3,3-Megapixel-Digitalkamera mit einer großen Zoom-Brennweite in einem interessanten Gehäuse-Design auf den Markt. Das Gerät verfügt über ein 10fach-Zoom mit einer Brennweite zwischen 38 bis 380 mm (umgerechnet auf eine 35-mm-Kleinbildkamera) bei F2,8 bis 3,5 sowie einen darüber hinaus einsetzenden 4fach Digital-Zoom. Auf einen Bildstabilisator gegen Verwackelungen hat Minolta aber leider verzichtet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 1,5-Zoll-TFT-Farb-Display bietet eine Auflösung von 113.000 Pixeln. Per Umschalthebel, dessen Funktionsweise in unserem Screenshot verdeutlicht wird, betrachtet man das Monitorbild über den Sucher. Mit diesem System kann man den LCD-Monitor entweder direkt oder durch den Sucher betrachten. Da nur ein Monitor verwendet wird, kommte es nicht zu Farb-, Kontrast- oder Auflösungsunterschieden zwischen Sucher und Monitor. Natürlich sparte sich Minolta damit auch ein zweites Miniatur-LCD für den Sucher.

Inhalt:
  1. Minolta bringt 3,3-Megapixel-Digitalkamera mit 10fach-Zoom
  2. Minolta bringt 3,3-Megapixel-Digitalkamera mit 10fach-Zoom

Die Kamera fokussiert über eine Kombination aus passivem Autofokus-Sensor und einem Video-AF-System, wobei die Schärfe 60 Mal pro Sekunde über den Video-AF auf dem CCD-Sensor überprüft wird.

Minolta DiMAGE Z1
Minolta DiMAGE Z1
Die Belichtungsmessung erfolgt über eine Mehrfeldmessung mit 256 Segmenten; darüber hinaus bietet die Kamera mittenbetonte Integralmessung und Spotmessung. Die Belichtungssteuerung läuft mittels Programm-, Zeit oder Blendenautomatik sowie einer manuelle Belichtungseinstellung. Letztere ermöglicht Langzeitbelichtungen von bis zu 30 Sekunden.

Die Verschlusszeiten liegen zwischen 1/1.000 Sekunde und 15 Sekunden, wobei die Empfindlichkeit automatisch bestimmt wird oder man diese manuell einstellt (ISO 50, 100, 200 und 400). Der Weißabgleich erfolgt automatisch, voreingestellt per Programmauswahl (Tageslicht, Kunstlicht, Wolken, Leuchtstoffröhren und Blitzlicht) oder benutzerdefiniert.

Minolta bringt 3,3-Megapixel-Digitalkamera mit 10fach-Zoom 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. für 229,99€ vorbestellbar
  3. ab 194,90€

wolfie 09. Dez 2004

Hallo! Habe genau die gleichen probleme bei meiner Z1. Nachdem ich sie bei Minolta...

Borsty22 10. Jan 2004

Hallo, ich habe mal eine Frage. Wenn ich Filmaufnahmen mache, gibt der Autofokus so ein...

Benjamin Müller 27. Aug 2003

Wie man unter http://www.digitalkamera.de/Info/News/18/77.htm lesen kann, kann der WW...

agapor 11. Aug 2003

Meine Meinung zu WW und USB 1.1 Offenbar scheinen alle Leute immer alles mit einem Mal...

ernie 09. Aug 2003

das is die effektive Pixelzahl, der CCD hat 3,3 MPixel.


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /