Abo
  • Services:

Corinex ermöglicht Büro- und Heimvernetzung per TV-Kabelnetz

Zur zentralen Internet-Anbindung etwa von Mehrfamilienhäusern geeignet

Der kanadische Netzwerk-Hardware-Hersteller Corinex will die letzte Lücke in der Netzwerktechnik für Kleinbüros und Heimnetzwerke schließen. Neben WLAN, Ethernet und PowerLine/HomePlug steht mit dem neuen "CableLAN Adapter" nun auch das häusliche TV-Kabelsystem zur Datenübertragung zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Corinex bietet laut eigenen Angaben als erster Hersteller CE-geprüfte Ethernet-Adapter an, die das häusliche TV-Kabelsystem als Übertragungsmedium für Daten nutzen. An jeder TV-Antennenanschlussdose im Heim könne damit Ethernet genutzt werden, bei einer maximalen Leitungslänge von 700 Metern. Pro Endstelle wird ein CableLAN-Adapter benötigt; die zwischen den Endstellen übertragenen Daten werden per 56-Bit-DES verschlüsselt. Die Corinex CableLAN Adapter besitzen eine Schnittstelle zum TV-Kabelanschluss und eine zur Anbindung an ein Ethernet-Netzwerk.

Corinex CableLAN Adapter
Corinex CableLAN Adapter
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. EXEC Software Team GmbH, Ransbach-Baumbach

Das Fernsehprogramm soll durch die zusätzlich eingespeisten Signale nicht gestört werden, verspricht Corinex. Die Daten würden unterhalb des Fernsehbandes in einem international nicht genutzten Frequenzband mit geringer Sendeleistung eingespeist. Angeschlossen an die Hausantennenanlage soll ein ganzes Haus versorgt werden können, wobei pro Kabelstrang eine theoretische Bandbreite von 14 Mbps - praktisch etwas mehr als die Hälfte davon - zur Verfügung stehen.

Im Gegensatz zu PowerLine, welches an Stromzählern bzw. Filtern scheitern kann und somit eher für horizontale Vernetzung innerhalb einer Wohneinheit bzw. angrenzender Wohneinheiten geeignet sei, soll die Verbindung per Fernsehkabel ideal zur vertikalen Versorgung mehrerer Stockwerke insbesondere in Mehrfamilienhäusern sein. Innerhalb der Wohneinheiten wird ein Internet-Zugang dann per PowerLine/HomePlug, WLAN oder Ethernet zur Verfügung gestellt.

Die Installation der CableLAN-Adapter erfolgt laut Corinex in Minuten ohne Spezialwerkzeug, Bohren und Schmutz. Zur Verwaltung z.B. im Mehrfamilienhaus, bietet Corinex die passende Windows-Software ("Corinex Open Powerline Management") auf SNMP-Basis, die sowohl die CableLAN-Adapter als auch HomePlug-konforme PowerLine-Adapter anderer Hersteller verwaltet. Damit kann der Durchsatz pro Endgerät gemessen sowie Nutzer freigeschaltet und gesperrt werden.

Jeder Adapter schlägt mit rund 155,- Euro zu Buche, der Hersteller vergaß leider die Mehrwertsteuer zu den ursprünglich genannten 133,- Euro hinzuzurechnen. Corinex-Vertriebspartner sind Cancom und Kraftcom. Dort sollen die CableLAN Adapter ab Mitte/Ende August 2003 zu haben sein. Ein CableLAN-Router/Switch, der drei geswitchte 10/100-Mbps-Ethernet-Schnittstellen, TV-Kabelnetz-Anschluss, Powerline und in einer weiteren Version auch WLAN eingebaut hat, soll zur Verfügbarkeit der CableLAN Adapter vorgestellt werden.

Nachtrag vom 8. August 2003:
KraftCom hat mittlerweile angekündigt, den Adapter für rund 160,- Euro auszuliefern und wies auf den Herstellerirrtum mit der fehlenden Mehrwertsteuer hin. In den 159,- Euro seien auch Zollgebühren sowie Versand aus dem Corinex-Lager in Bratislava zum Händler enthalten.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

Martin66 03. Jun 2005

Ich sage nur Finger weg von Corinex. Als ehemaliger Mitarbeiter habe ich leider nur...

Chevie 08. Aug 2003

Vorallem stört mich das EIN Stück schlappe 160 Euronen kosten soll. Da braucht man für...

Umpf 08. Aug 2003

Diese ca. 7MBit werden jedoch durch n Teilnehmer pro Strang geteilt! Wenn hier also 3-4...

brille.exe 07. Aug 2003

hispeed(cablecom) bei uns(in der schönen Schweiz) kann man ebenfalls telefonieren, TV und...

cocaxx 07. Aug 2003

Hi! Windowssoftware...wie bescheuert. Hätte man das ganze nicht einfach als php...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /