Abo
  • Services:

Apple überarbeitet seine Open-Source-Lizenz

APSL 2.0 von der Free Software Foundation abgesegnet

Apple hat seine "Apple Public Source License" überarbeitet und in der Version 2.0 veröffentlicht. War die Version 1.2 der Lizenz bereits von der Open-Source-Initiative (OSI) abgesegnet, gab der neuen Version auch die Free Software Foundation ihren Segen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei arbeitete Apple eng mit Richard Stallman zusammen, so dass die Apple Public Source License 2.0 nun als Freie Software Lizenz im Sinne der FSF-Richtlinien gilt. Zudem ist die APSL 2.0 bei der OSI zur Zertifizierung eingereicht.

Unter anderen verlangt die APSL 2.0 nunmehr eine Veröffentlichung im Quelltext, sofern diese extern verbreitet werden soll. Intern können Unternehmen so eigene Entwicklungen vorantreiben, die nicht offen gelegt werden müssen. Zudem kann der Quelltext einer Software nur denjenigen zugänglich gemacht werden, die auch eine Binärversion erhalten oder wahlweise auch der Öffentlichkeit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

ginbgerbreadman 26. Aug 2003

Nicht benutzbar??? Irgendwie kann ich das nicht nachvollziehen... grüß ginger

CiPi 08. Aug 2003

Manche Leute sind einfach Unglaublich. Zum Glück entscheiden die Entwickler was ihnen...

Sven 08. Aug 2003

Das ist ganz nett von Apple, aber nicht wirklich spektakulär. Denn nur der Darwin-Kern...

ip (Golem.de) 07. Aug 2003

ja, natürlich. Fehler wurde soeben behoben. Vielen Dank für den Hinweis :-) Gruß, Ingo...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /