Michael Robertson gründet Firma für kostenlose Ferngespräche

SIPphone setzt auf Internettelefonie mit neuen VoIP-Telefonen

Das Unternehmen SIPphone bietet ab sofort weltweit kostenlose Telefongespräche über eine VoIP-Lösung und ein neues Internet-Telefon an. Hinter dem Unternehmen steht Michael Robertson, derzeit auch CEO von Lindows.com und Gründer von MP3.com.

Artikel veröffentlicht am ,

SIPphone
SIPphone
Das so genannte SIPphone soll sich via Ethernet direkt an eine breitbandige Internetverbindung anschließen lassen und dann Telefongespräche mit anderen SIP-basierten Telefonen ermöglichen. Beim ersten Anruf soll sich das Telefon automatisch konfigurieren. Dabei verbindet es sich mit dem SIPphone-Verzeichnis, um anschließend darüber ausgehende und eingehende Gespräche abzuwickeln.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter Datenmanagement Netz (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  2. Senior System Engineer (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
Detailsuche

Jedes SIP-Telefon besitzt eine einzigartige SIP-Nummer, die aus zehn Ziffern besteht, wobei alle Nummern mit der Vorwahl 747 beginnen, was den Buchstaben "SIP" auf der Telefontastatur entspricht. Da die Nummern an die Telefone gebunden sind, kann das SIP-Telefon an unterschiedlichen Orten mit der gleichen Nummer verwendet werden.

SIPphone will ab sofort SIP-Telefone für 129,- US-Dollar je Paar über seine WebSite verkaufen. Pro Person sollen aber maximal vier Telefone abgegeben werden.

Die Telefone werden mit einem Netzteil und notwendigem Ethernet -Kabel (RJ45) geliefert, mit dem das Telefon ans Netz angeschlossen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesetz tritt in Kraft
Die Uploadfilter sind da

Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Artikel
  1. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  2. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

  3. DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
    DSGVO
    Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

    Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DjNorad 28. Aug 2003

Also das zur Zeit beste Voice Programm (aus eigener Erfahrung) ist Teamspeak 2 frei...

lemetre 07. Aug 2003

äh muss natürlich IST ja schon genug heissen ;) scheiss hitze ^_^ lemetre

lemetre 07. Aug 2003

sie ist überhaupt nirgends möglich! aber eine nicht bemerkbare latenz reicht ja schon...

Frank 07. Aug 2003

Naja zum einen wehre ich mich dagegen den Messanger als genial zu bezeichnen... Zum...

fowlersuck 07. Aug 2003

schon - nur heute bekommst du bei jedem besseren zeitungsabo eine kleine "digital...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /