Cisco: Nettogewinn im Geschäftsjahr 2003 verdoppelt

Bereits 2 Millionen IP-Telefone verkauft

Cisco hat im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2003, das am 26. Juli 2003 endete, einen Umsatz von 4,7 Milliarden US-Dollar erzielt. Im Vergleich zu 4,8 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal bedeutet dies einen Rückgang von 2,6 Prozent. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2003 verzeichnete Cisco einen Umsatz von 4,6 Milliarden US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Unternehmen erwirtschaftete im vierten Quartal 2003 einen GAAP-Nettogewinn von 982 Millionen US-Dollar oder 0,14 US-Dollar je Aktie. Im Vorjahresquartal erreichte Cisco 772 Millionen US-Dollar oder 0,10 US- Dollar pro Aktie. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2003 lag der Nettogewinn bei 987 Millionen US-Dollar oder 0,14 US-Dollar pro Aktie. Der Pro-Forma-Nettogewinn für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2003 beträgt 1,1 Milliarden US-Dollar oder 0,15 US-Dollar pro Aktie im Vergleich zu 1 Milliarde US-Dollar oder 0,14 US-Dollar pro Aktie im Vorjahresquartal. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2003 lag der Pro-Forma-Nettogewinn bei 1,1 Milliarden US- Dollar oder 0,15 US-Dollar pro Aktie.

Stellenmarkt
  1. Java Backend Engineering (f/m/d)
    Skribble Deutschland GmbH, Karlsruhe, Zürich (Schweiz)
  2. Projektmanager / Lead Product Owner ERP (m/w/d)
    über Hays AG, Landshut
Detailsuche

Cisco hat im kompletten Geschäftsjahr 2003 einen Umsatz von 18,9 Milliarden US- Dollar erzielt und blieb damit auf Vorjahresniveau. Der GAAP-Nettogewinn für das abgelaufene Finanzjahr beträgt 3,6 Milliarden US-Dollar oder 0,50 US-Dollar pro Aktie im Vergleich zu 1,9 Milliarden US-Dollar oder 0,25 US-Dollar pro Aktie im Finanzjahr 2002. Der Pro-Forma-Nettogewinn für das Bilanzjahr 2003 liegt bei 4,3 Milliarden US-Dollar oder 0,59 US-Dollar pro Aktie im Vergleich zu 2,9 Milliarden US-Dollar oder 0,39 US-Dollar pro Aktie im Vorjahr.

Darüber hinaus teilte Cisco mit, dass man weltweit schon 2 Millionen IP-Telefone verkauft habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Resispo 08. Aug 2003

Vielen Dank für Eure informativen Beiträge. Legt Euch einfach wieder hin und ignoriert...

Fuckfrog 07. Aug 2003

Geht mir genauso ... ist aber auch zu heiss um das zu verstehen.

egal 07. Aug 2003

Dieser Artikel ist zu hoch für mich... Ich versteh' nur Bahnhof. Er hätte besser in eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

  2. Corona-Pandemie: Baden-Württemberg hört Kritiker zur Luca-App an
    Corona-Pandemie
    Baden-Württemberg hört Kritiker zur Luca-App an

    Bevor Baden-Württemberg entscheidet, ob die Luca-App im Vorgehen gegen Corona weiter eingesetzt wird, kommen Kritiker und Betreiber zu Wort.

  3. Softwarefehler: iPhone 13 mit rosa eingefärbten Displays
    Softwarefehler
    iPhone 13 mit rosa eingefärbten Displays

    Einige Besitzer des Apple iPhone 13 berichten von einem rosafarbenen Bildschirm. Apple spricht von einem Softwarefehler, der behoben werde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9 3,7-5,3 Ghz 441,41€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • RX 6900 16GB 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7 3,8-5,1 Ghz 279€) • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 54,90€) • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ [Werbung]
    •  /