Abo
  • Services:

Spezial: Die Zukunft des Online-Rollenspiels - Teil 3

Screenshot #7
Screenshot #7
Golem.de: Sieht man sich die Zahlen der Kunden von Online-Rollenspielen an, scheinen es die neuen Spiele schwer zu haben, schnell Erfolge zu verzeichnen. Wie gedenkt Codemasters, die Menschen von anderen Spielen weg zu locken und gleichzeitig verschiedene Zielgruppen anzusprechen? Wie soll Online-Rollenspiel-Einsteigern geholfen werden, sich in Dragon Empires schnell zurecht zu finden?

Stellenmarkt
  1. Nexus Technology GmbH, Ettlingen, Berlin
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Peter Tyson: Nun, das Wichtigste für den Erfolg ist ein unterhaltsames, spannendes Spiel, von dem die Leute hören. Einige aktuelle Spiele haben in einem oder beiden dieser Faktoren versagt und obwohl es simple Konzepte sind, sind sie unglaublich entscheidend. Wir werden Dragon Empires unterhaltsam und spannend machen, indem wir den Spielern eine fantastische und vereinnahmende Welt zum Entdecken zur Verfügung stellen, und ein Gameplay bieten, das vom Dungeon-Erforschen über das Kämpfen um Städte, das Handeln und Fertigen bis hin zu arenabasierten Player-gegen-Player-"Spielen" reicht.

Screenshot #8
Screenshot #8
Um Neulingen zu helfen, haben wir die eigentliche Charaktererschaffung relativ unkompliziert gemacht. Es wird sehr schwierig sein, seinen Charakter zu vermasseln, wenn man gerade erst eingestiegen ist. Wir werden auch sicherstellen, dass neue Spieler zum Start die benötigte Hilfe bekommen, um ihnen zu zeigen, was und wie man etwas macht.

Golem.de: Wie viele Spieler werden sich auf dem gleichen Server und im Spiel an ein und demselben Ort befinden können? Wie werden die Anforderungen der Serversoftware und der Software auf den Rechnern der Spieler ausbalanciert, wenn eine große Spielermenge in einem Bereich aktiv ist - etwa bei riesigen Kämpfen?

Peter Tyson: Jeder Server wird rund 1.500 bis 2.000 Spieler beherbergen. Um extremen Lag zu vermeiden, wenn sich viele Leute im gleichen Gebiet befinden, begrenzt der Server die Anzahl der Spieler, die sie gleichzeitig sehen können. Unser Server wird Dir nur die nächsten 40 Leute zeigen und so können wir sicherstellen, dass Du selbst bei vielen Spielern kein Lagging oder Abstürze erlebst. Außerdem wird der Server seine Zeit dynamisch den belebten Gebieten zuordnen, um Instabilitäten in überlaufenen Plätzen zu vermeiden.

 Spezial: Die Zukunft des Online-Rollenspiels - Teil 3Spezial: Die Zukunft des Online-Rollenspiels - Teil 3 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,75€ + Versand

cassy 14. Aug 2008

Funnywebradio... 03. Feb 2008

Hallo wir suchen DJ´s für ein Internet Webradio was 24 std online ist . Gesucht werden...

sad 26. Okt 2004

nice meeting u all ,:) we love lineage2 more than our lives ,so we would love to do...

tony 21. Sep 2004

Hey,friends.Because of suspending our account on ebay,we cant set up auctions of...

tony 17. Sep 2004

Hey,friends.Because of suspending our account on ebay,we cant set up auctions of...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /