Abo
  • Services:

Spezial: Die Zukunft des Online-Rollenspiels - Teil 3

Golem.de: Nur wenige Massively Multiplayer Online Roleplaying Games (MMORPG) geben Spielern Raum, die jeweilige virtuelle Welt wirklich zu beeinflussen. Auch Questen und andere Aktivitäten sind hauptsächlich auf simples Suchen und Zerstören ausgelegt - eine Kooperation von Spielern ist dabei nur selten erforderlich. Was wird Dragon Empires anders machen? Welche Wege gibt es überhaupt, den Spielern mehr Einfluss auf die virtuelle Welt zu geben und welche Probleme ergeben sich daraus?

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

Peter Tyson: Kontrolle über die Welt zu geben, ist aus einigen Gründen sehr schwierig. Erstens sorgt es für eine hohe Last auf dem Server, wenn die Weltdaten permanent aktualisiert werden (z.B. wenn ein Baum gefällt wird). Zweitens würde es die Menge der zwischen dem Server und dem Spieler-Computer ausgetauschten Daten massiv vergrößern und damit den Lag [Netzwerk-Stau] für jeden steigern, der keine Top-Internet-Anbindung hat - ganz zu schweigen von den höheren monatlichen Kosten durch die Übertragung der Daten. Schließlich müsste das Spielsystem sehr sorgsam kontrolliert werden, um den Missbrauch durch Spieler zu stoppen, die anderen damit den Spaß verderben.

Blick auf das Entwickler-Team von Dragon Empires
Blick auf das Entwickler-Team von Dragon Empires

In Dragon Empires versuchen wir den Spielern eine sinnvolle Kontrolle über die Welt zu geben, auf eine bedeutsame Weise. Es gibt viel Kontrolle, die man Spielern geben kann, die aber im Grunde bedeutungslos ist. Wir versuchen uns davon fern zu halten. Was wir den Spielern hingegen bieten, ist die Chance, ihre eigene Stadt zu besitzen und zu verwalten. Clans kämpfen um Kontrolle dieser Städte, während die Herrscher die Steuerraten festsetzen und Gebäude errichten, in denen angelockte Händler ihre Güter herstellen. Indem die führenden Clans der Welt Gebäude hinzufügen, geben wir Spielern die Möglichkeit, das Aussehen der Welt zu verändern und das ist sehr spannend.

Was mit Leuten ist, die in keinen oder in kleinen, machtlosen Clans sind? Nun, diese Spieler können immer noch die Welt ändern. Dragon Empires hat eine dynamische und lebendige Wirtschaft, in der die Produktion durch Spieler stattfindet und Güter über einen Marktplatz in der Mitte jeder Stadt gekauft und verkauft werden. Preise werden sich verändern, abhängig davon, wer wo was macht - anders gesagt, gibt es Angebot und Nachfrage in unserer Welt. Spieler werden die Trends in Angebot und Nachfrage ausnutzen können, um für sich Geld zu verdienen, indem sie Güter zu niedrigen Preisen kaufen und woanders zu einem höheren Preis verkaufen. Ich erwarte auch, dass einige Spieler herausfinden werden, wie man die Märkte in verschiedenen Städten manipulieren kann, um ihre Erträge zu maximieren, das ist echte Kontrolle und Einfluss auf eine virtuelle Welt.

 Spezial: Die Zukunft des Online-Rollenspiels - Teil 3Spezial: Die Zukunft des Online-Rollenspiels - Teil 3 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 26,99€
  2. (-55%) 26,99€
  3. 25,99€
  4. (-80%) 9,99€

cassy 14. Aug 2008

Funnywebradio... 03. Feb 2008

Hallo wir suchen DJ´s für ein Internet Webradio was 24 std online ist . Gesucht werden...

sad 26. Okt 2004

nice meeting u all ,:) we love lineage2 more than our lives ,so we would love to do...

tony 21. Sep 2004

Hey,friends.Because of suspending our account on ebay,we cant set up auctions of...

tony 17. Sep 2004

Hey,friends.Because of suspending our account on ebay,we cant set up auctions of...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /