• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Runde: Aktion 'Frauen ans Netz' erweitert Angebot

Neben Internet-Kursen nun auch Internet-Cafés für Frauen in Bibliotheken

Von September bis Oktober 2003 haben Frauen im Rahmen der Aktion "Frauen ans Netz" wieder die Möglichkeit, an kostenlosen Internet-Einstiegskursen teilzunehmen, in denen ohne Leistungsdruck Basiskenntnisse im Umgang mit dem Internet vermittelt werden. Im November folgt wieder ein 30,- Euro kostender dreistündiger Praxiskurs zur Vertiefung der erworbenen Basiskenntnisse.

Artikel veröffentlicht am ,

Neu hinzugekommen ist ein am 1. September 2003 startendes weiteres Angebot der Aktion Frauen ans Netz: Kostenlose "fanClub-Internet-Cafés", die zu bestimmten Zeiten in öffentlichen Bibliotheken eingerichtet werden und für Frauen gedacht sind, die keinen Kurs besuchen möchten oder ihre erworbenen Internetkenntnisse anwenden wollen, zu Hause jedoch keine Möglichkeit dazu haben.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  2. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr), Berlin, Bielefeld

Einmal in der Woche stellen die beteiligten Bibliotheken für 3 Stunden ihre Medienecke zur Verfügung, wo Frauen sich das Internet selbstständig erschließen können, aber nicht allein gelassen werden. Mit gegenseitiger Unterstützung aber auch Beratung durch eine erfahrene Mitarbeiterin der Bibliothek wollen die Initiatoren eine Gemeinschaft aufbauen, welche die Bibliothek als gemeinschaftlichen Zugangs- und Lernort nutzen kann. Nachdem das Pilotprojekt offenbar erfolgreich war, läuft die Internet-Café-für-Frauen-Aktion in öffentlichen Bibliotheken jetzt bundesweit in 30 Orten an. Ziel sei es, das Angebot auf 100 Bibliotheken zu erweitern.

Infos zu den beteiligten Bibliotheken, die Internetcafé-Zeiten für Frauen anbieten, sind über die Telefon-Hotline +49 (0)521/1067350 der Frauenzeitschrift Brigitte von Montag bis Freitag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr zu erfragen. Unter der Telefonnummer gibt es auch die Möglichkeit, eine Broschüre mit Kursterminen und Veranstaltern anzufordern, alternativ kann die Broschüre per Fax an +49 (0)40/37035634 angefordert werden. In vielen T-Punkten der T-Com und den örtlichen Arbeitsämtern liegt die Broschüre ebenfalls aus. Im Internet finden sich die Veranstaltungsdaten unter der Web-Adresse www.frauen-ans-netz.de. Für die Einstiegs- und Praxiskurse können sich Interessentinnen unter der kostenfreien Hotline-Nummer +49 (0)800/308197 täglich von 8:00 bis 22:00 Uhr anmelden.

Frauen ans Netz ist eine Gemeinschaftsaktion des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Bundesanstalt für Arbeit, der Zeitschrift Brigitte, der T-Com und des Vereins Frauen geben Technik neue Impulse e.V. Seit 1998 sollen 135.000 Frauen in 13.500 Kursen zur Internetnutzung teilgenommen haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-63%) 11,00€
  3. (-80%) 2,99€
  4. 4,99€

nonobono 14. Aug 2003

warum heißt das eigentlich "Frauen ans Netz"? Warum nicht Frauen und Männer? Dann...

Jörg O 07. Aug 2003

He! Ich sehs so! Wie überall im Leben ist das eine Frage der Qualifikation. Wir Männer...

c.b. 06. Aug 2003

Mahlzeit, lasst doch *golem* auch mal ein Sommerloch. Ist es nicht herrlich/dämlich, wie...

Yutani 06. Aug 2003

war klar das es wieder in diese Richtung trollt. was anderes war ja auch nicht zu...

L Ater 06. Aug 2003

NEIIIN! Frauen schauen sich sowas an: www.marions-kochbuch.de . Das lob ich mir! Und...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /