Neue Runde: Aktion 'Frauen ans Netz' erweitert Angebot

Neben Internet-Kursen nun auch Internet-Cafés für Frauen in Bibliotheken

Von September bis Oktober 2003 haben Frauen im Rahmen der Aktion "Frauen ans Netz" wieder die Möglichkeit, an kostenlosen Internet-Einstiegskursen teilzunehmen, in denen ohne Leistungsdruck Basiskenntnisse im Umgang mit dem Internet vermittelt werden. Im November folgt wieder ein 30,- Euro kostender dreistündiger Praxiskurs zur Vertiefung der erworbenen Basiskenntnisse.

Artikel veröffentlicht am ,

Neu hinzugekommen ist ein am 1. September 2003 startendes weiteres Angebot der Aktion Frauen ans Netz: Kostenlose "fanClub-Internet-Cafés", die zu bestimmten Zeiten in öffentlichen Bibliotheken eingerichtet werden und für Frauen gedacht sind, die keinen Kurs besuchen möchten oder ihre erworbenen Internetkenntnisse anwenden wollen, zu Hause jedoch keine Möglichkeit dazu haben.

Stellenmarkt
  1. SAP-Applikationsexpert*in Forschungsbauten Abteilung Bauangelegenheiten und Liegenschaften
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  2. Berater als Projektleiter (m/w/d) Software
    wiko Bausoftware GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Einmal in der Woche stellen die beteiligten Bibliotheken für 3 Stunden ihre Medienecke zur Verfügung, wo Frauen sich das Internet selbstständig erschließen können, aber nicht allein gelassen werden. Mit gegenseitiger Unterstützung aber auch Beratung durch eine erfahrene Mitarbeiterin der Bibliothek wollen die Initiatoren eine Gemeinschaft aufbauen, welche die Bibliothek als gemeinschaftlichen Zugangs- und Lernort nutzen kann. Nachdem das Pilotprojekt offenbar erfolgreich war, läuft die Internet-Café-für-Frauen-Aktion in öffentlichen Bibliotheken jetzt bundesweit in 30 Orten an. Ziel sei es, das Angebot auf 100 Bibliotheken zu erweitern.

Infos zu den beteiligten Bibliotheken, die Internetcafé-Zeiten für Frauen anbieten, sind über die Telefon-Hotline +49 (0)521/1067350 der Frauenzeitschrift Brigitte von Montag bis Freitag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr zu erfragen. Unter der Telefonnummer gibt es auch die Möglichkeit, eine Broschüre mit Kursterminen und Veranstaltern anzufordern, alternativ kann die Broschüre per Fax an +49 (0)40/37035634 angefordert werden. In vielen T-Punkten der T-Com und den örtlichen Arbeitsämtern liegt die Broschüre ebenfalls aus. Im Internet finden sich die Veranstaltungsdaten unter der Web-Adresse www.frauen-ans-netz.de. Für die Einstiegs- und Praxiskurse können sich Interessentinnen unter der kostenfreien Hotline-Nummer +49 (0)800/308197 täglich von 8:00 bis 22:00 Uhr anmelden.

Frauen ans Netz ist eine Gemeinschaftsaktion des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der Bundesanstalt für Arbeit, der Zeitschrift Brigitte, der T-Com und des Vereins Frauen geben Technik neue Impulse e.V. Seit 1998 sollen 135.000 Frauen in 13.500 Kursen zur Internetnutzung teilgenommen haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

nonobono 14. Aug 2003

warum heißt das eigentlich "Frauen ans Netz"? Warum nicht Frauen und Männer? Dann...

Jörg O 07. Aug 2003

He! Ich sehs so! Wie überall im Leben ist das eine Frage der Qualifikation. Wir Männer...

c.b. 06. Aug 2003

Mahlzeit, lasst doch *golem* auch mal ein Sommerloch. Ist es nicht herrlich/dämlich, wie...

Yutani 06. Aug 2003

war klar das es wieder in diese Richtung trollt. was anderes war ja auch nicht zu...

L Ater 06. Aug 2003

NEIIIN! Frauen schauen sich sowas an: www.marions-kochbuch.de . Das lob ich mir! Und...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /