Abo
  • Services:

Neuer Google-Dienst informiert per E-Mail über News

Beta-Version für Google-News-Dienst gestartet

Google startet mit Google News Alerts einen neuen Dienst, der einen nach Eingabe von Schlüsselwörtern mit passenden News-Quellen aus dem Fundus von Google-News versorgt. Die gefundenen News-Artikel werden dabei per E-Mail versendet, so dass der Nutzer ohne weiteres Zutun ständig über bestimmte Themen auf dem Laufenden gehalten wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Über die Eingabe von Schlüsselwörtern bestimmt man die Inhalte, die einen interessieren, wobei sich dabei die bei Google üblichen Suchbefehle verwenden lassen. Nach diesen Schlüsselwörtern werden dann die Nachrichtentexte von Google-News durchforstet und die entsprechenden Artikel dem Nutzer zugeschickt.

Stellenmarkt
  1. Neoperl GmbH, Müllheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Für die Nutzung von Google News Alerts genügt es, entsprechende Schlüsselwörter samt der E-Mail-Adresse einzutragen, an welche die Benachrichtigung gehen soll. Dabei kann man festlegen, ob die Benachrichtigung versendet wird, sobald ein entsprechender Artikel online geht oder ob die Suchergebnisse gesammelt einmal pro Tag zugeschickt werden sollen. Für eine Aktivierung des Dienstes sendet Google eine Aktivierungs-Mail und erst nach einer Bestätigung dieser E-Mail startet der Dienst. Es lässt sich leider nicht einschränken, dass man nur eine begrenzte Anzahl von Artikeln zugesandt bekommt.

Bestellte News-Alerts lassen sich nicht nachträglich editieren, sondern nur löschen, wenn man mit einem News-Alert nichts mehr anfangen kann. Derzeit verwaltet der Dienst maximal 50 solcher News-Alerts für eine E-Mail-Adresse.



Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote

Stefan Bischoff 25. Sep 2003

Gibts die Alerts eigentlich nur fuer die Amerikanischen News?!


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /