Metrowerks mit Programmierwerkzeugen für MacOS X

CodeWarrior Development Studio for MacOS Version 9 angekündigt

Metrowerks hat eine neue Programmierumgebung für die MacOS-Plattform angekündigt. Das CodeWarrior Development Studio for MacOS V9 enthält unter anderem das Metrowerks PowerPlant X C++ Framework, das Entwicklern erlaubt, nativen Code für MacOS X zu schreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Funktion erlaubt nach Herstellerangaben den Entwicklern die Packetinhalte visuell per Drag-&-Drop zusammen zu stellen. Dazu kommt eine erweiterte Objective-C-Code-Entwicklungfunktion. Die neue CodeWarrior-Suite soll nahtlos mit den neu vorgestellten Metrowerks-CodeTEST-Softwaranalyste-Tools für MacOS X zusammen arbeiten.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemkaufmann / Fachinformatiker (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
  2. Junior System Engineer (m/w/d) im Bereich Unified Communications
    Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
Detailsuche

CodeWarrior Development Studio for MacOS V9 kann nur unter MacOS X betrieben werden, erlaubt aber auch Programmierungen für das klassische MacOS und Windows innerhalb des selben Projektes.

Das Programmpaket unterstützt C, C++ sowie Objective-C und erlaubt Entwicklern im Apple Cocoa Framework zu arbeiten. Das Produkt enthält PowerPlant X, ein Macintosh Framework für Mach-O Entwicklungslösungen basierend auf C++. Das PowerPlant X Framework unterstützt Carbon Events, HIViews und Unicode. Darüber hinaus enthält das Paket das PowerPlant Framework für das klassische MacOS und MacOS X PEF Entwicklungen.

Zur Einführung will Metrowerks das CodeWarrior Development Studio for MacOS V9 mit 349,- US-Dollar verbilligt anbieten. Das Paket soll Anfang September 2003 erscheinen. Nach dem 1. September 2003 kostet es dann 399,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.

Punk 06. Aug 2003

Worauf SCOs Ansprüche haben soll hat SCO bis jetzt ja nicht konkret kommuniziert, aber ob...

toll 06. Aug 2003

deswegen schreibe ich "bald".

Cardinal Mendoza 06. Aug 2003

Schlecht geschlafen ? Mir ist nicht ganz klar, was der Beitrag mit dem Thema zu tun hat...

toll 06. Aug 2003

aber apple hat ja auch ne 1-click lizenz, die zahlen auch gerne an SCO geld für nix...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /