• IT-Karriere:
  • Services:

Kopete 0.7 - Neue Version des Instant-Messengers für KDE

Multi-Protokoll-IM unterstützt unter anderem ICQ, AIM, MSN, Yahoo und Jabber

Der KDE-Instant-Messenger Kopete ist jetzt in der Version 0.7 erschienen und bringt zahlreich Neuerungen mit. Kopete besitzt eine flexible Plug-In-Architektur, über die diverse Instant-Messaging-Protokolle wie ICQ, AIM, MSN, Yahoo und Jabber unterstützt werden. In kommende KDE-Versionen soll Kopete als Standard-Instant-Messaging-Applikation integriert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Version soll vor allem mit einer deutlich verbesserten Stabilität und Verlässlichkeit aufwarten, bringt aber auch einige neue Funktionen mit. War es bislang nur möglich, über Kopete einen Account je Protokoll zu verwenden, wurde diese Beschränkung in der neuen Version aufgehoben.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg

Kopete Hauptfenster
Kopete Hauptfenster
Zudem lässt sich Kopete 0.7 äußerlich weitgehend dem eigenen Geschmack anpassen, was von den Farben für die verschiedenen Icons und Symbole über Text-Effekte bis hin zu den Farb-Schemata der Fenster reicht. Zu den weiteren Neuerungen gehört eine Rechtschreibprüfung und die Möglichkeit zu automatischen Ersetzungen.

Alle Neuerungen stehen dabei für die unterstützten Protokolle zur Verfügung, zu denen auch IRC, WinPopup, SMS und Gadu-Gadu zählen. Neu ist dabei die Unterstützung des Yahoo-Protokolls, aber auch das IRC-Plugin wurde komplett überarbeitet. Zudem wurde die Unterstützung für Gadu-Gadu und Jabber weiter entwickelt.

Kopete steht unter der GPL und kann auf den Seiten des Kopete-Projekts im Quelltext heruntergeladen werden. Fertige Pakete für verschiedene Linux-Distributionen sollten in Kürze folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 47,49€
  3. 3,61€
  4. 4,99€

Meto 07. Mai 2005

Hallo Ghost, ich habe ein kleines Problem und hoffe, dass Du einen Tipp für mich hast...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    •  /