Abo
  • Services:

OpenPKG 1.3: Systemübergreifendes Paket-Management

OpenPKG unterstützt FreeBSD, Debian, Red Hat, SuSE und Solaris

Das OpenPKG-Projekt hat jetzt die Version 1.3 seiner systemübergreifenden Paketverwaltung OpenPKG fertig gestellt. OpenPKG setzt auf Tools wie dem Red Hat Package Manager (RPM) auf und stellt dabei eine einheitliche Administrationsumgebung für diverse Unix-Derivate bereit, so dass sich Software-Pakete auf verschiedenen Plattformen installieren lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

OpenPKG 1.3 bietet volle Unterstützung für FreeBSD 4.8 und 5.1, Debian GNU/Linux 2.2 und 3.0, Red Hat Linux 9, SuSE Linux 8.2 als auch Sun Solaris 8 und 9. Weitere Plattformen wie NetBSD, OpenBSD, Gentoo Linux, HP Tru64, SCO UnixWare und QNX werden teilweise unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Seit der letzten Veröffentlichung vor rund sechs Monaten ist die Zahl der über OpenPKG zur Verfügung stehenden Pakete um rund 25 Prozent gewachsen. Davon wurden rund 400 Pakete ausgewählt, die in das Release OpenPKG 1.3 eingeflossen sind. Darunter Apache, BIND, GCC, INN, MySQL, OpenSSH, PostgreSQL, Samba, Squid und Vim. Dabei wurden alle Pakete so modifiziert, dass sie sich mit dem aktuellen GNU-C/C++-Compiler übersetzen lassen.

Die Qualität der einzelnen Pakete soll durch automatisierte Paket-Prüfungen verbessert worden sein. Darüber hinaus wurde das Run-Command (RC) verbessert, was sowohl eine konsistente Log-File-Rotation als auch das Löschen sowie Upgrades von Paketen auf elegantere Art und Weise ermöglichen soll. Rund 40 Deamon-Pakete wurden zudem so modifiziert, das sie wahlweise über syslog oder das flexiblere OSSP fsl loggen können.

Das OpenPKG Projekt wurde im Jahr 2000 von Cable & Wireless ins Leben gerufen und im Januar 2002 als Open Source veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ProBook 440 G5 14" FHD/i5-8250U/8 GB/128 GB SSD + 1 TB HDD für 679€ statt 799€)
  2. (aktuell u. a. Crucial MX300 525 GB für 111€ und SanDisk Ultra 128-GB-microSDXC für 29€)
  3. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  4. 111€

Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /