Abo
  • Services:

Linux-Oberfläche Opie 1.0 für Embedded-Systeme erschienen

Auf Qtopia basierende Oberfläche für Linux-PDAs

Das Open Palmtop Integrated Environment, kurz Opie, hat die lang erwartete Version 1.0 der gleichnamigen Linux-Oberfläche Opie veröffentlicht. Die Lösung wurde speziell auf die Bedürfnisse von PDAs hin optimiert. In Bezug auf Optik und Bedienung ähnelt Opie dabei stärker WindowsCE als dem PDA-Betriebssystem PalmOS. Opie basiert im Ursprung auf dem von Trolltech entwickelten Qtopia, wurde aber an verschiedenen Stellen weiter entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Opie 1.0 umfasst ein PIM-Framework einschließlich einer Zugriffs-API mit Terminplaner, Adressbuch, Aufgabenliste, Notizblock, Mail-Client und Texteditor. Der von WindowsCE-Systemen bekannte "Heute-Bildschirm" wurde ebenfalls integriert und zeigt in einer Übersicht tägliche Termine, Aufgaben, E-Mails, Geburtstage, Wetterberichte oder auch Börsenkurse.

Stellenmarkt
  1. A.B.S. Global Factoring AG, Wiesbaden
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Zu den weiteren Leistungsdaten zählen eine Linux-Shell für den Zugriff auf das Betriebssystem, erweiterte Sicherheitsfunktionen durch Linux Security Services sowie der auf xine-basierende Media-Player opieplayer2, der neben der Bilderansicht auch das Streaming von Audio- und Videodaten beherrscht. Zudem enthält Opie 1.0 einen auf xpdf aufbauenden PDF-Betrachter und einen PalmDoc-Reader für elektronische Bücher, wobei auch JPluckX unterstützt wird, um Offline-News auf den PDA zu laden. Als Besonderheit für alle Besitzer eines Zaurus-PDAs bietet Opie Binärkompatibilität mit Zaurus-Anwendungen. Für die Internet-Nutzung stehen ein IRC-Client und der Web-Browser Konqueror bereit.

Opie beherrscht den Datenabgleich mit der freien Groupware Kolab aus dem Kroupware-Projekt, Outlook und dem Qtopia-Desktop, wozu jedoch ein Tool von Drittanbietern benötigt wird. Der drahtlose Datenaustausch soll über Infrarot oder Bluetooth mit PalmOS-Geräten, WindowsCE-Modellen und zahlreichen Mobiltelefonen möglich sein. Über Plug-Ins lassen sich unterschiedliche Eingabemethoden in Opie einbinden, wozu etwa Handschriftenerkennung, Soft-Tastatur und mehr gehören.

Opie 1.0 kann auf den iPAQ-Modellen von Hewlett-Packard ohne XScale-Prozessor, dem Zaurus-Geräten von Sharp sowie auf dem Siemens SimPad verwendet werden. Opie steht in zahlreichen Sprachversionen bereit und kann mit Hilfe von Themes und Styles an die eigenen optischen Wünsche angepasst werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-57%) 8,50€
  3. 29,95€
  4. (-44%) 11,11€

Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
EEG: Windkraft in Gefahr
EEG
Windkraft in Gefahr

Besitzer älterer Windenergieanlagen könnten bald ein Problem bekommen: Sie erhalten keine Förderung mehr. Das könnte sogar die Energiewende ins Wanken bringen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Windenergie Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
  2. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  3. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

      •  /