Abo
  • Services:

Red Hat verklagt SCO

Klage soll SCOs Angriffe auf Linux stoppen

Red Hat greift in den Streit um die von SCO ins Feld geführten angeblichen Urheberrechtsverletzungen durch Linux ein und verklagt seinerseits SCO. Red Hat will auf diesem Weg demonstrieren, dass Red Hats Techniken keine Rechte von SCO verletzen und zugleich SCO für die - nach Auffassung von Red Hat - ungerechtfertigt erhobenen Ansprüche zur Rechenschaft ziehen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir haben die Klage eingereicht, um zu unterbinden, dass SCO weiterhin mit haltlosen und unwahren öffentliche Aussagen Red Hat Linux und die Integrität des Open-Source-Entwicklungsprozesses angreift", so Mark Webbink, General Counsel bei Red Hat.

Darüber hinaus hat Red Hat mit dem "Open Source Now Fund" eine Stiftung ins Leben gerufen. Diese soll Kosten aus Rechtsstreitigkeiten übernehmen, in die Unternehmen, die Software unter der GPL entwickeln, als auch Non-Profit-Organisationen, die solche Unternehmen unterstützen, verwickelt werden. Dazu hat Red Hat eine Million US-Dollar zur Gründung der Stiftung bereitgestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. 18,99€ (exklusiv für Prime-Mitglieder)
  3. 18,99€

Pinocchino 05. Aug 2003

was hab ich denn nu gemacht .... mein posting is sauber ...

wildecker 05. Aug 2003

Welches Posting ist rassistisch und wo sind die Mormonen??? Meinen die SCO oder was oder...

Executor17361 05. Aug 2003

mein postig zielte auf das vonLP aber durch die irrige positioierung des postings bin...

Inu 05. Aug 2003

Er meint eigentlich Pinoccio's Post, hat halt aufs falsche Posting geantwortet. LP's...

Executor17361 05. Aug 2003

warum er hat doch recht eine schlechte meldung reicht zwar nicht aus um eine firma zu...


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Wintun Wireguard-Entwickler bauen freien TUN-Treiber für Windows
  2. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  3. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar

Stadia ausprobiert: Um die Grafikoptionen kümmert sich Google
Stadia ausprobiert
Um die Grafikoptionen kümmert sich Google

GDC 2019 Beim Ausprobieren und im Gespräch mit Entwicklern wird immer klarer: Stadia von Google ist als eigenständige Plattform zu verstehen und nicht als simpler Streamingdienst. Momentan kommt für das Bild noch der Codec VP9 zum Einsatz.
Von Peter Steinlechner


      •  /