• IT-Karriere:
  • Services:

PictBridge-kompatibler Tintenstrahldrucker Canon i560

Direktdruck aus der Kamera heraus

Canon stellt mit dem i560 seinen ersten PictBridge-kompatiblen Tintenstrahldrucker vor. Damit soll der Direktdruck ohne Umweg über den PC von einer Vielzahl gängiger Digtalkameras möglich sein. Der DIN-A4-Drucker Canon i560 arbeitet mit einer Auflösung von 4.800 dpi und kann randlos drucken.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Herstellerangaben weist das Gerät eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 22 Seiten in schwarz-weiß auf und und bringt bis zu 15 Farbseiten pro Minute zu Papier. Ein Foto im Postkartenformat (10 x 15 cm) soll in rund 50 Sekunden vorliegen. Die Tintentröpfchen haben ein Volumen von nur zwei Picolitern, wobei der i560 etwa 19 Millionen Tintentröpfchen pro Sekunde zu Papier bringt. Der Canon-Drucker weist eine Single-Ink- Technik auf, so dass sich die Farbtanks einzeln tauschen lassen.

Stellenmarkt
  1. ABENA GmbH, Zörbig
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Der neue PictBridge-Standard ist das Ergebnis einer Hersteller-Kooperation, die eine herstellerunabhängige Kompatibilität zwischen Digitalkameras und Druckern bringen soll. Über den PictBridge-Port - einem zusätzlichen USB-Anschluss - wird die Kamera an den Drucker angeschlossen. Die Auswahl der Fotos sowie der Druckauftrag erfolgt über das Display der Kamera.

Der Canon i560 soll ab September 2003 für 179,- Euro im Handel erhältlich sein. Mitgeliefert werden Windows- und MacOS-Treiber. Über den optionalen Pricom-Netzadapter kann der Drucker an ein Firmennetz angeschlossen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

ächz 05. Aug 2003

USB - die universale Schnittstelle? Nur daß Canon und Co. mal wieder das gerade Erworbene...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /