• IT-Karriere:
  • Services:

Ahead bereinigt Probleme in Brennprogramm Nero 6

Bugs in Recode und bei den Seriennummern behoben

Ahead bietet ab sofort eine überarbeitete Version von Nero 6 an, die einen schwerwiegenden Fehler im Programmteil Recode beheben soll, so dass Daten nicht mehr ungewollt gelöscht werden. Ferner wurde ein Problem in Zusammenhang mit den Seriennummern beseitigt. Ahead bietet keinen Patch an, so dass die gesamte Software geladen werden muss, um die Probleme zu bereinigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Fehler in der Programmkomponente Recode von Nero 6 konnte vom Nutzer unbemerkt Daten löschen. So legt Recode für den Betrieb temporäre Daten an, die vor jedem Kodierungsvorgang entfernt werden. Dabei werden jedoch in der alten Version alle Daten des betreffenden Verzeichnisses gelöscht und nicht nur die von Recode angelegten Dateien. Wenn man den Pfad für temporäre Daten oder das Ziel-Verzeichnis manuell etwa auf das Laufwerk C: legt, würden bei dem Start eines Kodiervorganges sämtliche Daten auf dem Laufwerk C: gelöscht. Dieses Problem soll die aktuelle Version 6.0.0.11 von Nero 6 beheben.

Stellenmarkt
  1. Felix Böttcher GmbH & Co. KG, Köln
  2. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)

Außerdem bereinigt Nero 6.0.0.11 Probleme im Zusammenhang mit den von Ahead bereit gestellten Seriennummern. So konnte es bei älteren Nero-6-Versionen passieren, dass einige Komponenten der Software nicht richtig funktionieren, obgleich eine gültige Seriennummer eingegeben wurde.

Ahead bietet Nero 6 für die Windows-Plattform ab sofort in der Version 6.0.0.11 als Testvariante zum Download an. Die Software lässt sich durch Eingabe der Seriennummer freischalten und läuft dann ohne Zeitbeschränkung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. (-58%) 24,99€
  3. 52,99€
  4. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)

Wuschel 01. Feb 2005

Lieber Ecki, das Colosseum hat damals nicht gebrannt, da es erst unter Neros Nachfolger...

mctommy 02. Feb 2004

Moin Sagt mal, was ist das hier für ein Forum? Ich hatte eigendlich gedacht, hier etwas...

weihnachtsmann 02. Feb 2004

ihr seit alle juden, und aus der türkei

mike 14. Jan 2004

Hallo. Ich finde eure Meinungen zu Nero äüßerst interessant. Nur frage ich mich hier ab...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /