Abo
  • Services:

Sicherheitslücken im MTA Postfix

Spezielle Envelope-Adressen könne Postfix außer Gefecht setzen

Michal Zalewski weist auf zwei Sicherheitslücken im MTA Postfix hin, die Angreifen Denial-of-Service-Angriffe auf die Systeme ermöglichen. Schuld an den Problemen ist das Adress-Parsing von Postfix 1.1. Die aktuelle Version 2.0 ist von den Problemen nicht betroffen, allerdings ist die ältere Version 1.1 noch auf vielen Systemen im Einsatz und wird mit zahlreichen Linux-Distributionen ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

So lässt sich zum einen mit einer speziell formatierten Envelope-Adresse das Programm "nqmgr" permanent blockieren, bis die entsprechende E-Mail aus der Mail-Queue gelöscht wird. Weitere E-Mails können derweil von Postfix nicht bearbeitet werden.

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast GmbH, Bonn
  2. Auswärtiges Amt, Berlin, Bonn

Zum anderen ist es möglich, durch eine entsprechende Envelope-Adresse eine einzelne Instanz des SMTP-Listeners in einen unbrauchbaren Zustand zu versetzen, die auch anhält, nachdem der Client die Verbindung beendet hat. Durch mehrfache Wiederholungen lässt sich der MTA oder auch das ganze System außer Gefecht setzen.

Abhilfe schafft unter anderem ein Update auf Postfix 2.0, bei dem der Code zum Parsen der Adressen grundlegend verändert wurde. Zudem soll eine Version 1.1.13 von Postfix erscheinen, aber Zalewski weist in seiner E-Mail auch auf Workarounds hin, mit denen sich die Probleme umgehen lassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 31,99€
  3. 4,99€

LP 04. Aug 2003

Also da ist fast nix anderes an der config, solltest du evtl 1:1 übernehmen können. Zum...

stoph 04. Aug 2003

ich würde auch sagen, dass qmail+vpopmail wesentlich sicherer und "professioneller" ist...

bazik 04. Aug 2003

Kein Backup System zum testen vorhanden? Ich hab die 2.0.3 hier laufen... funzt...

Stephan 04. Aug 2003

Jemand eine Anleitung fuer einen Update von 1.1.X auf 2.X ? Geht das ohne config...

NewJorg 04. Aug 2003

Profis nehmen sendmail? sehr interessant, is ja was ganz neues. Also als Profis würde...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Wintun Wireguard-Entwickler bauen freien TUN-Treiber für Windows
  2. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  3. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar

Stadia ausprobiert: Um die Grafikoptionen kümmert sich Google
Stadia ausprobiert
Um die Grafikoptionen kümmert sich Google

GDC 2019 Beim Ausprobieren und im Gespräch mit Entwicklern wird immer klarer: Stadia von Google ist als eigenständige Plattform zu verstehen und nicht als simpler Streamingdienst. Momentan kommt für das Bild noch der Codec VP9 zum Einsatz.
Von Peter Steinlechner


      •  /