Abo
  • Services:
Anzeige

Preselection im Ortsnetz sorgt kaum für Abwanderung

Befürchteter Antragsstau trat nicht ein

Die massive Antragsflut, die die Wettbewerber der Deutschen Telekom bei der Umstellung von Kunden auf das neue Preselection-Angebot im Ortsnetz ankündigten, ist nach Informationen des Berliner "Tagesspiegel" deutlich geringer ausgefallen als erwartet.

Anzeige

Hatten die Wettbewerber noch vor Monatsfrist von 700.000 bis einer Million umstellungswilligen Kunden gesprochen, liegt die Zahl der bei der Telekom eingegangenen Anträge nach Informationen der Zeitung nur bei rund 500.000. Die Telekom schafft in der Spitze etwa 15.000 Umstellungen pro Tag. In etwa fünf bis sechs Wochen wäre der "Antragsstau" - zur Verblüffung der Wettbewerber - dann abgebaut. Die Deutsche Telekom selbst hält sich bedeckt. "Aus Wettbewerbsgründen dürfen wir die Zahl nicht nennen", sagte ein Sprecher des Konzerns der Zeitung. "Aber wir schaffen mehr als erwartet."

Preselection im Ortsnetz wurde am 9. Juli 2003 eingeführt. Damit kann sich ein Kunde fest für einen alternativen Telefonanbieter entscheiden. Der Anschluss bleibt trotzdem weiter bei der Telekom. Vor dem Start hatten die Preselection-Anbieter befürchtet, dass die Telekom die Umstellung verzögern könnte, um ihre Kunden möglichst lang zu halten. Die Deutsche Telekom muss die wechselwilligen Kunden auf die Leitungen der Konkurrenz umstellen.

Doch die Skepsis war offenbar unbegründet. "Bisher läuft die Umstellung besser als erwartet", sagte ein Sprecher des Telekom-Konkurrenten Arcor dem Tagesspiegel.


eye home zur Startseite
Ernesto 04. Aug 2003

.. so stand es irgendwo (bei Heise ?). Mit den 7% hat sich die RegTP gebrüstet. Ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Darmstadt
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-47%) 31,99€
  2. (-74%) 12,99€
  3. (-77%) 6,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Firmware

    PS 4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  2. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  3. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  4. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  5. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  6. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  7. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  8. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  9. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  10. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Linksradikales Portal "linksunten" schließen

    Dino13 | 10:52

  2. Re: Liebe Werbetreibende, liebe Richter vom OLG...

    tschick | 10:51

  3. Re: Alt-Right = Nazi

    Dino13 | 10:50

  4. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    DeathMD | 10:49

  5. Re: Intelligenter als 1/2 Tonne Akkus mit sich...

    Stefan99 | 10:46


  1. 10:44

  2. 10:00

  3. 09:57

  4. 09:01

  5. 08:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel