• IT-Karriere:
  • Services:

Netgear geht an die Börse

Börsengang soll 98 Millionen US-Dollar in die Kassen spülen

Der Netzwerkspezialist Netgear geht an die Börse. Das Unternehmen gab jetzt den Preis für seine Erstemission von 7 Millionen Stammaktien zum Ausgabepreis von 14 US-Dollar pro Aktie bekannt. Die Papiere werden am Nasdaq unter der Bezeichnung NTGR gehandelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Nettoeinnahmen aus dieser Emission lagen bei rund 98 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen gewährte den Zeichnern eine 30-Tage-Option für den Erwerb weiterer 1.050.000 Aktien zum Erstemissionspreis, um eventuelle Überzeichnungen abzudecken. Als federführenden Bank begleitete Lehman Brothers den Börsengang, unterstützt durch Merrill Lynch & Co. sowie UBS Investment Bank als Mitverwalter.

Netgear entwickelt Markenprodukte für Netzwerke, die speziell auf die Anforderungen kleinerer Unternehmen und Privatanwender abgestimmt sind. Das Angebot von ca. 100 Produkten ermöglicht den Anwendern die gemeinsame Nutzung von Internetanschlüssen, Peripheriegeräten, Dateien, digitalen multimedialen Inhalten und Applikationen durch mehrere PCs und andere Internet-fähige Geräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 39,99€
  2. 4,96€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /