Abo
  • Services:
Anzeige

Xerox erforscht fälschungssicheren Dokumentendruck

Glossmark-Verfahren soll Schrift-Dokumente unkopierbar machen

Drei Xerox-Forscher haben den USA eher durch Zufall eine neue Drucktechnik entwickelt, womit sich Hologramm-artige Bilder in gewöhnliche Drucke einbetten lassen. Nach Herstellerangaben lassen sich die so genannten Glossmark-Bilder von herkömmlichen Scannern und Kopierern nicht vervielfältigen. Die Glossmark-Bilder erscheinen, wenn man wie bei einem Hologramm das Dokument ankippt. Das Verfahren könnte man verwenden, um die Sicherheit von Dokumenten zu erhöhen.

Anzeige

Xerox Glossmark
Xerox Glossmark
Mit einem Glossmark-Druck soll man nach Xerox-Angaben beispielsweise einen Stempel oder eine Datums- oder Zeitangabe erstellen können, die nicht einfach kopiert werden kann. Gegenüber Hologrammen und Laminaten soll das Glossmark-Verfahren den Vorteil haben, dass es in einem Schritt mit dem eigentlichen Dokument erstellt werden kann, was nur geringe Zusatzkosten verursachen soll. Außerdem lassen sich Variablen wie Prüfsummen oder ähnliches ohne Mehraufwand in die Echtheitsmerkmale einfügen.

Die Zeit, in der hochwertiges Papier und Tinte Beweis genug waren, dass eine amtliche Urkunde, eine Versicherungspolice, eine Geburtsurkunde oder eine Eintrittskarte wirklich echt sind, ist durch Digitaldrucker, Scanner und Bildmanipulations-Software eigentlich vorbei. Praktisch jeder kann zu Hause mit ein bisschen handelsüblicher Computertechnik täuschend echte Fälschungen von Papier-Dokumenten erzeugen.

Es war nach Angaben von Xerox eher Zufall, dass man diese Kopierschutz-Möglichkeit entdeckte. Eigentlich war man auf der Suche nach einer Möglichkeit, Glanzeffekte bei Drucken zu verhindern, welche normalerweise als Fehler gelten. Doch die Forscher fragten sich auch, ob man diese Effekte nicht sogar absichtlich provozieren und beeinflussen kann. Man programmierte daraufhin Software und experimentierte mit Halbtonbildern, Tonern und Papieren, um unterschiedliche Glanzniveaus zielgerichtet zu erzeugen.

Zur Zeit arbeitet Xerox daran, die Technik auf verschiedene Drucksysteme anzupassen und kommerziell nutzbar zu machen. Eine Lizenzierung des Systems bietet man ebenfalls an.


eye home zur Startseite
banzai 01. Aug 2003

Das Online-Amt kommt auch so- schliesslich kann man mit dem Elster-Formular schon seine...

Tantalus 01. Aug 2003

... entsprechende Hardware vorausgesetz. Ich glaub nicht, dass das System in absehbarer...

Executor17361 01. Aug 2003

Geld weniger aber dies kundenfreundlichen öffnungszeiten der behörden würden dann der...

Lebbo 01. Aug 2003

Na endlich kann ich mir mein Geld selber drucken.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Teambank AG, Nürnberg
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Darmstadt, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  2. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  3. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  4. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  5. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  6. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  7. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  8. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  9. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  10. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Das hört sich doch gut an...

    countzero | 09:05

  2. Re: Nun ja nach Neustart wird auch Code benötigt

    der_wahre_hannes | 09:05

  3. Re: Kein Platz im Smartphone

    der_wahre_hannes | 09:03

  4. Re: WerbeBlocker sind aber nur die halbe Wahrheit

    pigggy | 09:03

  5. Re: und was soll daran so toll sein?

    TrollNo1 | 09:02


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:30

  4. 07:16

  5. 17:02

  6. 15:55

  7. 15:41

  8. 15:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel