Abo
  • Services:

Online-Wörterbuch liest Suchbegriffe vor

Wachstum des Online-Wörterbuchs www.dict.cc basiert auf Nutzereinträgen

Dict.cc, ein Online-Wörterbuch für Englisch und Deutsch, hat eine neue Funktion erhalten: Eine automatische Sprachausgabe von zunächst nur deutschen Begriffen wird durch ein Text-to-Speech-Modul realisiert, das ohne spezielles Plug-In auskommt und auf die Tonausgabemöglichkeit von Macromedia Flash setzt, das praktisch überall - auch unter Linux - verfügbar ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer auf www.dict.cc einen deutschen oder englischen Begriff eingibt, kann in den Suchergebnissen den Knopf "say" betätigen, worauf hin der Begriff in recht guter Qualität vorgelesen wird. In das Fenster, in dem die Flash-Animation abgespielt wird, kann man auch eigene deutsche Sätze eintippen und bekommt diese dann vorgelesen. Die Sprachausgabe wurde mithilfe des MBROLA-Projektes (www.festvox.org/mbrola) realisiert.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau

Wenn die neue Funktion bei den Besuchern Anklang findet, soll die Sprachausgabe in Kürze auch für die englische Aussprache verfügbar sein, teilte Projektinitiator Paul Hemetsberger mit, der das Online-Wörterbuch über Werbeschaltungen und Sponsoring finanzieren will.

Die Grundidee für das Wörterbuch entstand aus dem Wunsch, eine Online-Plattform zum freien Wissensaustausch zu erstellen. So wie bei dict.cc jeder Besucher die Möglichkeit hat, fehlende Begriffe einzutragen und bestehende Einträge zu korrigieren, soll in den nächsten Monaten ein Online-Lexikon entstehen, auf das jeder Nutzer Lese- und Schreibzugriff hat, womit der Ansatz dem Wikipedia-Projekt (de.wikipedia.org) ähnelt.

Das Wörterbuch baut nach Betreiberangaben komplett auf Open-Source-Komponenten wie Linux, Apache, MySQL und PHP auf. Auch die zugrunde liegende Wortliste ist unter der GPL gratis als Download erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 149€ (Bestpreis!)

Iman Mahmud 16. Aug 2005

Through the looking glass

Ghulam 27. Jan 2005

besseristdas 27. Sep 2003

dict.leo.org liest die englischen Begriffe vor (dank Meriam-Webster - also High Quality...

eliba 19. Aug 2003

Ich habe es jetzt bereits mehrmals versucht, mit längeren Pausen dazwischen, aber das...

K.Rainprechter 04. Aug 2003

Bei mir hat das Vorlesen leider nicht geklappt. Vielleicht ist der Server einfach...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

    •  /