Abo
  • IT-Karriere:

Intershop in schwerem Fahrwasser: Liquidität schrumpft stark

Massenentlassungen: Rund 44 Prozent der Mitarbeiter sollen gehen

Intershop hat das Geschäftsergebnis für das zweite Quartal 2003 zum 30. Juni 2003 bekannt gegeben. Demnach betrug der Gesamtumsatz 5,6 Millionen Euro gegenüber 6,4 Millionen Euro im ersten Quartal 2003 und 12,1 Millionen Euro im zweiten Quartal 2002.

Artikel veröffentlicht am ,

Intershop hat zwar im Vergleich zum ersten Quartal 2003 den Nettoverlust um 22 Prozent von 8,4 Millionen Euro bzw. 0,44 Euro je Aktie auf 6,6 Millionen Euro bzw. 0,33 Euro je Aktie senken können, wenn man jedoch das zweite Quartal 2003 mit dem von 2002 vergleicht sieht die Rechnung ganz anders aus: Im zweiten Quartal 2002 lag der Nettoverlust noch bei "nur" 5,8 Millionen Euro bzw. 0,31 Euro je Aktie, jetzt ist er also um knapp 14 Prozent gestiegen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim

Die Lizenzerlöse im zweiten Quartal 2003 beliefen sich auf 1,5 Millionen Euro gegenüber 1,3 Millionen Euro im ersten Quartal 2003 und 6,3 Millionen Euro im zweiten Quartal 2002. Die Serviceerlöse im zweiten Quartal 2003 betrugen 4,1 Millionen Euro gegenüber 5,1 Millionen Euro im ersten Quartal 2003 und 5,8 Millionen Euro im zweiten Quartal 2002.

Die Gesamtliquidität des Unternehmens betrug zum 30. Juni 2003 nur noch 10,8 Millionen Euro nach 16,7 Millionen Euro zum 31. März 2003. Hierin beliefen sich die frei verfügbaren liquiden Mittel auf 3,8 Millionen Euro zum 30. Juni 2003 verglichen mit 9,7 Millionen Euro zum 31. März 2003.

Am 2. Juli 2003 kündigte Intershop weitreichende Restrukturierungsmaßnahmen an. Im Zuge der Restrukturierung hat Intershop Maßnahmen zur Reduzierung des weltweiten Personalbestandes auf etwa 250 Mitarbeiter zum Ende des vierten Quartals 2003 ergriffen. Zum 30. Juni 2003 beschäftigte Intershop weltweit 445 Vollzeitarbeitskräfte, gegenüber 449 Vollzeitarbeitskräften zum 31. März 2003.

Die Restrukturierungsmaßnahmen betreffen alle Funktionsbereiche des Unternehmens. Nach Medienberichten können die freigesetzten Mitarbeiter zeitlich befristet in eine neu gegründete Beschäftigungsgesellschaft wechseln. Die Transfergesellschaft ist eine so genannte "betriebsorganisatorische eigenständige Einheit" innerhalb der Beratungsgesellschaft TowerConsult. Geschäftsführer von TowerConsult ist Reinhard Hoffmann, bisheriger Personalchef von Intershop.

Für das Gesamtjahr 2003 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von rund 25 Millionen Euro und hofft bald über rund fünf Millionen Euro derzeit eingefrorener Mittel wieder uneingeschränkt verfügen zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,90€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  4. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...

Folgen Sie uns
       


IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
    Astrobiologie
    Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

    Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
    Von Miroslav Stimac

    1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
    2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
    3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

    Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
    Ryzen 7 3800X im Test
    "Der schluckt zu viel"

    Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
    2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
    3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

      •  /