Abo
  • IT-Karriere:

Intershop in schwerem Fahrwasser: Liquidität schrumpft stark

Massenentlassungen: Rund 44 Prozent der Mitarbeiter sollen gehen

Intershop hat das Geschäftsergebnis für das zweite Quartal 2003 zum 30. Juni 2003 bekannt gegeben. Demnach betrug der Gesamtumsatz 5,6 Millionen Euro gegenüber 6,4 Millionen Euro im ersten Quartal 2003 und 12,1 Millionen Euro im zweiten Quartal 2002.

Artikel veröffentlicht am ,

Intershop hat zwar im Vergleich zum ersten Quartal 2003 den Nettoverlust um 22 Prozent von 8,4 Millionen Euro bzw. 0,44 Euro je Aktie auf 6,6 Millionen Euro bzw. 0,33 Euro je Aktie senken können, wenn man jedoch das zweite Quartal 2003 mit dem von 2002 vergleicht sieht die Rechnung ganz anders aus: Im zweiten Quartal 2002 lag der Nettoverlust noch bei "nur" 5,8 Millionen Euro bzw. 0,31 Euro je Aktie, jetzt ist er also um knapp 14 Prozent gestiegen.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich

Die Lizenzerlöse im zweiten Quartal 2003 beliefen sich auf 1,5 Millionen Euro gegenüber 1,3 Millionen Euro im ersten Quartal 2003 und 6,3 Millionen Euro im zweiten Quartal 2002. Die Serviceerlöse im zweiten Quartal 2003 betrugen 4,1 Millionen Euro gegenüber 5,1 Millionen Euro im ersten Quartal 2003 und 5,8 Millionen Euro im zweiten Quartal 2002.

Die Gesamtliquidität des Unternehmens betrug zum 30. Juni 2003 nur noch 10,8 Millionen Euro nach 16,7 Millionen Euro zum 31. März 2003. Hierin beliefen sich die frei verfügbaren liquiden Mittel auf 3,8 Millionen Euro zum 30. Juni 2003 verglichen mit 9,7 Millionen Euro zum 31. März 2003.

Am 2. Juli 2003 kündigte Intershop weitreichende Restrukturierungsmaßnahmen an. Im Zuge der Restrukturierung hat Intershop Maßnahmen zur Reduzierung des weltweiten Personalbestandes auf etwa 250 Mitarbeiter zum Ende des vierten Quartals 2003 ergriffen. Zum 30. Juni 2003 beschäftigte Intershop weltweit 445 Vollzeitarbeitskräfte, gegenüber 449 Vollzeitarbeitskräften zum 31. März 2003.

Die Restrukturierungsmaßnahmen betreffen alle Funktionsbereiche des Unternehmens. Nach Medienberichten können die freigesetzten Mitarbeiter zeitlich befristet in eine neu gegründete Beschäftigungsgesellschaft wechseln. Die Transfergesellschaft ist eine so genannte "betriebsorganisatorische eigenständige Einheit" innerhalb der Beratungsgesellschaft TowerConsult. Geschäftsführer von TowerConsult ist Reinhard Hoffmann, bisheriger Personalchef von Intershop.

Für das Gesamtjahr 2003 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von rund 25 Millionen Euro und hofft bald über rund fünf Millionen Euro derzeit eingefrorener Mittel wieder uneingeschränkt verfügen zu können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 157,90€ + Versand
  2. 294€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /