Spieletest: Radsport Manager 2003-2004 - Zweirad-Management

Screenshot #3
Screenshot #3
Wer Zahlenmassen liebt, wird sich über die Unmengen an Statistiken freuen, die nach jedem Rennen einsehbar sind - hier lassen sich vermeintliche Fehler und Optimierungsmöglichkeiten ausmachen, wenn man sich denn die Zeit nimmt. Überhaupt ist der "Radsport Manager 2003-2004" weniger für den Gelegenheitsspieler gedacht, sondern vor allem für absolute Radsport-Fans und Tüftler interessant - die vielfältigen Einstellmöglichkeiten und der damit verbundene recht hohe Schwierigkeitsgrad dürften Einsteiger doch eher überlasten.

Stellenmarkt
  1. Senior Global Digital Product Manager (m/w/d)
    GEBR. BRASSELER GmbH & Co. KG, Lemgo
  2. IT-Consultant (m/w/d) ECM/DMS
    Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück
Detailsuche

Screenshot #4
Screenshot #4
Grafisch wird solide Hausmannskost geboten - vor allem die 3D-Darstellung der Rennen erfüllt mehr ihren Zweck als dass man sie wirklich schön nennen könnte. Der Atmosphäre tut dies aber keinen Abbruch, zumal bei den zahlreichen Strecken auch an wichtige Sehenswürdigkeiten gedacht wurde und man die aus den TV-Übertragungen bekannten Rennabschnitte der Tour de France etwa durchaus wiedererkennt.

Der "Radsport Manager 2003-2004" ist für PC bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 40 Euro.

Fazit:
Mit dem "Radsport Manager" präsentiert dtp eine willkommene Abwechslung zu den bekannten Fußball- und Formel-1-Management-Simulationen. Wer sich als glühenden Anhänger des Radsports bezeichnet und vor Komplexität nicht zurückschreckt, wird an dem Titel sicherlich Gefallen finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Radsport Manager 2003-2004 - Zweirad-Management
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

Annonym 15. Aug 2003

Könntest du mir bitte sagen wie die Abkürzungen der Stärke eines Fahrers wirklich heißen...

Median 04. Aug 2003

Ich hab es mir gekauft. Als ich das Spiel dann endlich lauffähig hatte, macht es wirklich...

Terror 04. Aug 2003

Naja, ob sowas spaß macht? Ne stunde lang virtuellen Fahrrädern zuschauen und manchmal...

d43M0n 01. Aug 2003

Was ist denn aus der Helmpflicht geworden? ;)



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /