Spieletest: Radsport Manager 2003-2004 - Zweirad-Management

Screenshot #3
Screenshot #3
Wer Zahlenmassen liebt, wird sich über die Unmengen an Statistiken freuen, die nach jedem Rennen einsehbar sind - hier lassen sich vermeintliche Fehler und Optimierungsmöglichkeiten ausmachen, wenn man sich denn die Zeit nimmt. Überhaupt ist der "Radsport Manager 2003-2004" weniger für den Gelegenheitsspieler gedacht, sondern vor allem für absolute Radsport-Fans und Tüftler interessant - die vielfältigen Einstellmöglichkeiten und der damit verbundene recht hohe Schwierigkeitsgrad dürften Einsteiger doch eher überlasten.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (m/w/d)
    WINGAS GmbH, Kassel
  2. Kundenberater (m/w/d) Innendienst für eine hauseigene Kautions-Software
    Hausbank München, München
Detailsuche

Screenshot #4
Screenshot #4
Grafisch wird solide Hausmannskost geboten - vor allem die 3D-Darstellung der Rennen erfüllt mehr ihren Zweck als dass man sie wirklich schön nennen könnte. Der Atmosphäre tut dies aber keinen Abbruch, zumal bei den zahlreichen Strecken auch an wichtige Sehenswürdigkeiten gedacht wurde und man die aus den TV-Übertragungen bekannten Rennabschnitte der Tour de France etwa durchaus wiedererkennt.

Der "Radsport Manager 2003-2004" ist für PC bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 40 Euro.

Fazit:
Mit dem "Radsport Manager" präsentiert dtp eine willkommene Abwechslung zu den bekannten Fußball- und Formel-1-Management-Simulationen. Wer sich als glühenden Anhänger des Radsports bezeichnet und vor Komplexität nicht zurückschreckt, wird an dem Titel sicherlich Gefallen finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Radsport Manager 2003-2004 - Zweirad-Management
  1.  
  2. 1
  3. 2


Annonym 15. Aug 2003

Könntest du mir bitte sagen wie die Abkürzungen der Stärke eines Fahrers wirklich heißen...

Median 04. Aug 2003

Ich hab es mir gekauft. Als ich das Spiel dann endlich lauffähig hatte, macht es wirklich...

Terror 04. Aug 2003

Naja, ob sowas spaß macht? Ne stunde lang virtuellen Fahrrädern zuschauen und manchmal...

d43M0n 01. Aug 2003

Was ist denn aus der Helmpflicht geworden? ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /