Abo
  • Services:
Anzeige

ElectAura-Net - Mensch und Teppich als Breitband-Netz

Lösung für Inhouse-Vernetzung von mobilen Geräten und stationärem Netzwerk

Mit "ElectAura-Net" hat Masaaki Fukumoto von NTT DoCoMo Multimedia Labs auf der Siggraph 2003 eine neue Technik demonstriert, die mobile Geräte auch ohne Datenfunk (im herkömmlichen Sinn) und Kabel mit dem Inhouse-Netzwerk verbinden soll. Dabei werden elektrische Felder am menschlichen Körper und dem Fußboden als Übertragungsmedium genutzt, um Daten mit hoher Geschwindigkeit auszutauschen.

Anzeige

ElectAura-Net
ElectAura-Net
Der Mensch und ein spezielles Teppichmaterial dienen dabei im Grunde als Netzwerkkabel, wobei der Teppich in weniger als einen Meter große "Kommunikationszellen" eingeteilt werden kann, um somit viele Nutzer gleichzeitig vernetzen zu können. ElectAura-Net soll Breitband-Datenraten von bis zu 10 Mbps erreichen und außerdem noch eine metergenaue Positionierung möglich machen, welche für eine "Überall"-Kommunikation nötig sei.

Ähnliche Projekte gibt es bereits, etwa wenn Geräte zweier Nutzer während des Händeschüttelns Daten miteinander austauschen. Gegenüber diesen soll die NTT-DoCoMo-Technik jedoch den Vorteil der größeren Reichweite bis hin zum Fußboden besitzen. Mobile Geräte können so auch über den Teppich Daten miteinander austauschen. ElectAura-Net soll sich zudem durch seine sehr hohen Datenraten und hohe Sensitivität auszeichnen.

Das ElectAura-Net-Team arbeitet derzeit an einem miniaturisierten und noch schnelleren "Intrabody Communication System". Auch ein großes Fußboden-Netzwerk mit automatischer Kartengenerierung für ein allgegenwärtiges Kommunikationsnetzwerk, bei dem Menschen und Objekte miteinander vernetzt sind, nur weil sie auf einem Teppich stehen. Ziel ist es, ein Kommunikationsnetz zu entwickeln, in der jede Person und alle Objekte immer mit dem Netzwerk verbunden sind: Außerhalb von Gebäuden können reguläre Mobilfunknetzwerke und GPS genutzt werden, nur für den Innenbereich gibt es Fukumoto zufolge noch keine effektive Lösung. ElectAura-Net soll die Indoor-Hürden beseitigen und einen schnellen Netzwerkzugriff sowie akkurate Positionierung ermöglichen, heißt es in der Projektvorstellung auf der Siggraph-Website.

Zu den weiteren, auf der Siggraph präsentierten und erlebbaren "emerging technology"-Projekten zählten unter anderem ein Nahrungs-Simulator mit Force-Feedback-Technik, ein durchgehbares 3D-Rauch-Display, ein abgeschlossenes Kugel-Display, ein "Body-Brush" zum Gestalten dreidimensionaler Bilder mittels Bewegung des eigenen Körpers und eine elektro-haptische Hautschicht zum Erspüren künstlicher Objekte.


eye home zur Startseite
Frank 01. Aug 2003

Der Meinung schliesse ich mir an ! Angenommen der Teppich sendet auf einer alpha- und...

Plasma 01. Aug 2003

Das wird lustig wenn diese Technik mal eingesetzt wird. Dann komm ich abends immer mit...

[MoRE]Mephisto 01. Aug 2003

*LOL* Dass nenn ich ja mal einen super Beitrag vom Foren-Admin.... weoter so.... ;)

CK (Golem.de) 01. Aug 2003

Ich weiss bloss nicht, ob das auch für diese grauenhaften, enorm hohen Knöchelbrecher...

QuHno 01. Aug 2003

Nein! Schuhe anlassen, sonst kribbelts unter den Sohlen, vom Geruch ganz zu schweigen :-D...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Engineering GmbH, Holzkirchen bei München
  2. Videmo Intelligente Videoanalyse GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Medion AG, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben abstauben

Folgen Sie uns
       

  1. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  2. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer

  3. Flugzeuge

    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

  4. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  5. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  6. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  7. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  8. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  9. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  10. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Da ist die EU!

    CopyUndPaste | 08:11

  2. Re: Es ist ekelhaft wie sich diese Städte verkaufen

    nightmar17 | 08:06

  3. Re: Kostenfrage

    TrollNo1 | 08:06

  4. Re: Nicht Jahre warten, sondern AMD kaufen.

    picaschaf | 08:01

  5. Re: Performance Drawdown

    Bautz | 07:57


  1. 07:49

  2. 07:35

  3. 07:18

  4. 19:09

  5. 16:57

  6. 16:48

  7. 16:13

  8. 15:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel