• IT-Karriere:
  • Services:

AMD senkt Preise von Opteron- und Mobilprozessoren

CPUs für Server und Notebooks werden billiger

AMD hat die Preise für Opteron- und Mobilprozessoren gesenkt. Dabei wurden bei den Athlon-XP-M-Modellen Preisschnitte von bis zu 31 Prozent und bei einigen Opterons von bis zu 35 Prozent gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD senkte den Preis für den Opteron 144 von 669,- auf 438,- US-Dollar. Der Opteron 244 wurde um 13 Prozent billiger und kostet nun nur noch 690,- US-Dollar. Die Modelle Opteron 142, Opteron 240 und Opteron 242 rutschen im Preis um 10 bis 34 Prozent und werden nun für 292,- US-Dollar, 256,- US-Dollar bzw. 455,- US-Dollar angeboten. Die übrigen Opteron-Modelle blieben im Preis gleich.

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth

Die für Notebooks gedachten Athlon XP-M Prozessoren bietet AMD nun alle unter 200,- US-Dollar an. Der Athlon XP-M 2800+ (Desktop-Replacement) sank um 20 Prozent auf 185,- US-Dollar. Der Athlon XP-M 2600+ (ebenfalls ein Desktop-Replacement-Modell) wurde von 156,- US-Dollar auf 108,- US-Dollar im Preis reduziert.

Die anderen Desktop-Replacement-XP-M-Modelle 1900+, 2000+, 2200+ und 2400+ kosten nun zwischen 59,- und 86,- US-Dollar. Der Athlon XP-M 2500+ wurde um 26 Prozent billiger und liegt nun im Preis bei 99,- US-Dollar. Die so genannten "Mainstream"-Athlon-XP-Ms 1800+, 1900+, 2000+, 2200+ und 2400+ werden nun mit Preisen zwischen 55,- und 91,- US-Dollar gelistet.

Die Low-Voltage Athlon XP-Ms liegen preislich zwischen 57,- und 112,- US-Dollar.

Die genannten Großhandelsstückpreise (ab je 1.000 Stück) sind wie üblich mehr als Richtwerte zu sehen, denn die Marktpreise fallen oft etwas niedriger aus. Ein tagesaktueller Prozessor-Preisvergleich für Endkunden findet sich übrigens unter markt.golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,61€
  3. (-70%) 4,80€
  4. 47,49€

durchblicker 13. Aug 2003

AMD bietet nach wie vor das beste Preis/leistungs Verhältnis bei Prozessoren. Wer nicht...

bachus 08. Aug 2003

Dollarumrechnungskurs ? Profitgier ? ...

Kegeloh 07. Aug 2003

Die Preise für AMD CPUs soll sinken, und warum steigen sie dann an?

bachus 02. Aug 2003

soso, Qualität gibt's also nur von Intel Dann gibt's bei Autos wahrscheinlich auch nur...

stonii 01. Aug 2003

Hat irgendjemand von euch schon mal nen Prozessor durch Alterserscheinungen kaputt...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /