Abo
  • Services:

AMD senkt Preise von Opteron- und Mobilprozessoren

CPUs für Server und Notebooks werden billiger

AMD hat die Preise für Opteron- und Mobilprozessoren gesenkt. Dabei wurden bei den Athlon-XP-M-Modellen Preisschnitte von bis zu 31 Prozent und bei einigen Opterons von bis zu 35 Prozent gemacht.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD senkte den Preis für den Opteron 144 von 669,- auf 438,- US-Dollar. Der Opteron 244 wurde um 13 Prozent billiger und kostet nun nur noch 690,- US-Dollar. Die Modelle Opteron 142, Opteron 240 und Opteron 242 rutschen im Preis um 10 bis 34 Prozent und werden nun für 292,- US-Dollar, 256,- US-Dollar bzw. 455,- US-Dollar angeboten. Die übrigen Opteron-Modelle blieben im Preis gleich.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. Lidl Digital, Leingarten

Die für Notebooks gedachten Athlon XP-M Prozessoren bietet AMD nun alle unter 200,- US-Dollar an. Der Athlon XP-M 2800+ (Desktop-Replacement) sank um 20 Prozent auf 185,- US-Dollar. Der Athlon XP-M 2600+ (ebenfalls ein Desktop-Replacement-Modell) wurde von 156,- US-Dollar auf 108,- US-Dollar im Preis reduziert.

Die anderen Desktop-Replacement-XP-M-Modelle 1900+, 2000+, 2200+ und 2400+ kosten nun zwischen 59,- und 86,- US-Dollar. Der Athlon XP-M 2500+ wurde um 26 Prozent billiger und liegt nun im Preis bei 99,- US-Dollar. Die so genannten "Mainstream"-Athlon-XP-Ms 1800+, 1900+, 2000+, 2200+ und 2400+ werden nun mit Preisen zwischen 55,- und 91,- US-Dollar gelistet.

Die Low-Voltage Athlon XP-Ms liegen preislich zwischen 57,- und 112,- US-Dollar.

Die genannten Großhandelsstückpreise (ab je 1.000 Stück) sind wie üblich mehr als Richtwerte zu sehen, denn die Marktpreise fallen oft etwas niedriger aus. Ein tagesaktueller Prozessor-Preisvergleich für Endkunden findet sich übrigens unter markt.golem.de.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

durchblicker 13. Aug 2003

AMD bietet nach wie vor das beste Preis/leistungs Verhältnis bei Prozessoren. Wer nicht...

bachus 08. Aug 2003

Dollarumrechnungskurs ? Profitgier ? ...

Kegeloh 07. Aug 2003

Die Preise für AMD CPUs soll sinken, und warum steigen sie dann an?

bachus 02. Aug 2003

soso, Qualität gibt's also nur von Intel Dann gibt's bei Autos wahrscheinlich auch nur...

stonii 01. Aug 2003

Hat irgendjemand von euch schon mal nen Prozessor durch Alterserscheinungen kaputt...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /