• IT-Karriere:
  • Services:

Preise zum PalmOS-Spiele-Handheld von Tapwave erschienen

Tapwave Helix heißt jetzt Zodiac und wird in zwei Ausbaustufen erhältlich sein

Wie die US-Site CNN Money berichtet, kommt der von Tapwave geplante PalmOS-Spiele-Handheld Helix im September 2003 unter dem Namen Zodiac auf den US-Markt. Das Gerät wird demnach mit 32 MByte Speicher sowie in einer zweiten Ausbaustufe mit 128 MByte RAM angeboten. Zum Marktstart sind zudem speziell an den Zodiac angepasste Spiele geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Informationen von CNN Money will Tapwave Ende September 2003 die Spiele-Handhelds der Reihe Zodiac auf den US-Markt bringen und das PalmOS-Gerät dabei in zwei Ausbaustufen anbieten. So wird der Zodiac mit 32 MByte RAM 299,- US-Dollar kosten, während das Modell mit 128 MByte für 399,- US-Dollar über die Ladentheke geht. Wann und zu welchem Preis die Geräte auch nach Deutschland kommen, ist derzeit nicht bekannt. Zunächst will Tapwave Bestellungen für den Zodiac nur über die eigene Homepage annehmen und erst im Jahr 2004 die Geräte auch über den regulären Handel anbieten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pfaffenhofen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Tapwave will zum Marktstart bereits 15 bis 20 Spieletitel speziell für den Zodiac anbieten, wobei Publisher wie Activision, THQ und Atari ihre Unterstützung angekündigt haben. Tapwave verspricht, dass für den Spiele-Handheld mit "Neverwinter Nights", "Spy Hunter", "Tony Hawk" und "Doom II" auch bekannte Top-Titel erscheinen sollen, die dann jeweils 29,95 US-Dollar kosten. Zusätzlich laufen natürlich auch alle rund 1.400 PalmOS-Spiele auf dem Gerät.

Bereits Anfang Mai 2003 gab Tapwave ausführliche technische Details zum Zodiac bekannt, der damals noch als Helix firmierte und über den Golem.de berichtet hat. Leider existieren nach wie vor keine Bilder von dem Gerät. Da der Zodiac als Betriebssystem PalmOS 5 einsetzt, lassen sich damit auch PalmOS-Anwendungen nutzen, so dass der Spiele-Handheld zur Termin- und Adressverwaltung, aber auch als Musik-Player verwendet werden kann.

Im Zodiac wird eine Bluetooth-Funktion zum Einsatz kommen, so dass Spieler drahtlos gegeneinander antreten können oder auch miteinander gegen andere Gegner vorgehen können. Der Zodiac besitzt ein Farb-Display mit einer Auflösung von 480 x 320 Bildpunkten bei 65.536 Farben. Für die Grafikfunktionen setzt Tapwave auf einen ATI-Grafikchip der Imageon-Reihe sowie die 3D-Engine XForge von Fathammer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

knock 30. Jul 2003

Ich würde Einen nehmen. Einen Palm habe ich sowieso. Den kann ich dann verkaufen. Dann...

NGC 30. Jul 2003

Hmmm vollmundige versprechungen habe die alle, aber noch nichtmal ein Bild der Konsole...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /