Und noch ein Add-On: Die Sims lernen zaubern

Siebte und letzte Erweiterung in der Entwicklung

Die Personensimulation "Die Sims" hat sich für Publisher Electronic Arts zu einer wahren Goldgrube entwickelt: Neben den beachtlichen Verkaufserfolgen des Hauptprogramms konnte man bisher bereits sechs Erweiterungen für das Spiel veröffentlichen, die allesamt ebenfalls weltweit die Charts anführen konnten. Demnächst soll nun das siebte - und gleichzeitig auch letzte - Add-On erscheinen und den Sims das Zaubern beibringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
In "The Sims - Makin' Magic" (Arbeitstitel) dreht sich alles um Magie. Per Zauberspruch lässt sich das eigene Liebesleben aufbessern, der verhasste Nachbar in einen Frosch verwandeln oder ein Freund hypnotisieren. Neben vorgegebenen Zaubern soll man dabei die Möglichkeit erhalten, selbst neue Sprüche zu kreieren und den Tagesablauf seiner Sims so abwechslungsreicher zu gestalten.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d)
    Fürst Gruppe, Nürnberg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d) für Linux-basierte Server-Umgebungen und Arbeitsplatzrechner
    energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Screenshot #2
Screenshot #2
Per magischer Hilfe lassen sich aber auch viele Dinge des täglichen Lebens einfacher gestalten, etwa das Kochen und Putzen, das nun per simplem Schwung des Zauberstabes erledigt werden kann. Natürlich muss man unter Umständen auch mit Nebenwirkungen rechnen - wer die Macht des Zaubers nicht richtig einschätzt, wird mit einem Eselskopf, Schildkröten-Plagen oder schmerzhaften Blitzschlägen bestraft.

Wer will, reist durch ein magisches Portal nach "Magic Town", wo man sich in verschiedenen Shows und Wettbewerben mit anderen Zauberern misst. In der Stadt trifft man zudem zahlreiche neue und eher ungewöhnliche Charaktere wie etwa Geister, Vampire und Mumien. Wie von den bisherigen Erweiterungen gewohnt, soll auch "The Sims - Makin' Magic" über 150 neue und zur Thematik passende Gegenstände wie knarzende Treppen und laufende Bäume umfassen.

Laut Electronic Arts handelt es sich bei "Makin Magic" um das letzte Add-On zu Die Sims. Kein Wunder: Anfang 2004 will man mit Die Sims 2 den Erfolg der Reihe mit einem komplett neuen zweiten Teil fortführen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Playergirl 12. Feb 2004

Programmtechnisch kann man schließlich an dem Spiel nichts aussetzen, was man von den...

Der_Allemacher 09. Jan 2004

Hm, war das AddOn denn nötig? Die Sims konnten doch schon zaubern! Aus Scheisse Geld machen!

Laura 29. Okt 2003

Find ich auch. Als ich zum ersten mal Megastar sah, dachte ich sofort an "Superstar". Ich...

Silvio 20. Sep 2003

Glaubst du, ich habe bis jetzt jedes offizielle Add-On + Face und Job Factory. Die Sims...

Jenny 28. Aug 2003

Ja oder Harry Potter.... ;-) Ich wüsste auch nicht wer sowas braucht außerdem ist es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon, Apple, Google
Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung

Die stärkere Regulierung von großen IT-Plattformen rückt näher. Die EU-Mitgliedstaaten unterstützen weitgehend die Pläne der EU-Kommission.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Amazon, Apple, Google: Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung
Artikel
  1. Studie: Jede siebte Onlinebestellung wird zurückgeschickt
    Studie
    Jede siebte Onlinebestellung wird zurückgeschickt

    In einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom gaben Handelsunternehmen an, dass die steigenden Retouren das Geschäft belasteten. Sie hoffen auf KI.

  2. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

  3. XTurismo: Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro
    XTurismo
    Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro

    Wo auch immer man sie fliegen dürfen wird, Multikopter für den Personentransport sind im Kommen. Dieses Flugobjekt stammt aus Japan.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Switch OLED + Metroid Dread 399€ • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /