• IT-Karriere:
  • Services:

Stadtplandienst als Windows-Software erhältlich

PC-Stadtplandienst lässt sich mit einem GPS-Empfänger verbinden

Die Berliner Software-Firma envi.con bietet ab sofort eine Windows-Software des Stadtplandienstes an, deren Stadtpläne von der Internetseite stadtplandienst.de bekannt sind. Mit dem PC-Stadtplandienst lassen sich Adressen über eine hausnummerngenaue Suche aufspüren, wobei die Pläne die Darstellungsqualität eines herkömmlichen Papier-Stadtplans aufweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der PC-Stadtplandienst zeigt neben Straßennamen und Hausnummern weitere Informationen wie S- und U-Bahnlinien, Sehenswürdigkeiten, öffentliche Einrichtungen, Taxiplätze, Tankstellen und weitere Daten. Der Kartenausschnitt lässt sich per Maus in Echtzeit verschieben, was einen leichten Wechsel des Kartenbereichs erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH, Braunschweig

Der PC-Stadtplandienst lässt sich mit einem handelsüblichen GPS-Empfänger verbinden, was etwa für den Einsatz auf einem Notebook gedacht ist. Dabei wird natürlich die aktuelle Position angezeigt, während sich Fahrtrouten per GPS aufzeichnen und später wie ein Film wiedergeben lassen. In einen Stadtplan lassen sich Listen interessanter Orte wie etwa Blitzer anzeigen, die optisch und akustisch signalisiert werden, sobald man sich in der Nähe eines solchen Punktes befindet.

Der PC-Stadtplandienst für die Windows-Plattform ist ab sofort für verschiedene Städte als kostenpflichtige Download-Version erhältlich. Je nach Größe der Stadt kostet ein Plan zwischen 4,90 und 19,90 Euro. Zum Testen steht eine Demoversion mit einem Kartenausschnitt von Hannover zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Nobbie 24. Feb 2006

Jo...der wird wohl von der Firma Stadtplandienst seinn wenn er sich hier so über alte...

TriplePlay 23. Feb 2006

genauso wie manch Vorurteile

GS18DVD 23. Feb 2006

ist dir eigentlich aufgefallen dass das thema schon stein alt ist?

Micinmun 23. Feb 2006

Hallo??? Was geht denn hier, Bitteschön??? Wenn der Kommentar hier Werbung sein soll...

andibengel 05. Mai 2005

na,recht günstige Pläne auch für deine Homepage kriegst du hier: http://www.cityplan24.de...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /