Abo
  • IT-Karriere:

Lycos mit schwindenden Umsätzen

Verluste im ersten Halbjahr 2003 verringert

Um 32 Prozent sanken die Umsätze bei Lycos Europe im ersten Halbjahr 2003 und lagen damit bei 42,4 Millionen Euro. Im zweiten Quartal 2003 verringerten sich die Umsätze gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 28 Prozent auf 21,6 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatzrückgang sei auf den Verkauf verlustbringender Tochtergesellschaften und das Auslaufen des Werbevertrages mit Bertelsmann im Oktober 2002 zurückzuführen. Bereinigt um den Verkauf der Konzerngesellschaften sanken die Umsätze im ersten Halbjahr 2003 um 20 Prozent.

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. Interhyp Gruppe, München

Nach der selben pro-forma-Rechnung verringerten sich die Werbeumsätze um 39 Prozent, während die Umsätze aus Paid-Services und Shopping um 83 Prozent auf jetzt 9,7 Millionen Euro stiegen. Dabei konnte Lycos Europe aber seine Verluste deutlich reduzieren. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) sank von minus 39,8 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2002 um 49 Prozent auf minus 20,5 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2003. Im zweiten Quartal 2003 belief sich das EBITDA auf minus 9,6 Millionen Euro im Vergleich zu minus 22,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Der Fehlbetrag verringerte sich um 81 Prozent von minus 147,1 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2002 auf minus 27,2 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2003. Bereinigt um eine Firmenwertabschreibung in Höhe von 100,4 Millionen Euro im Jahr 2002 reduzierte sich der Fehlbetrag um 42 Prozent. Im zweiten Quartal sank der Fehlbetrag um 55 Prozent von minus 27,5 Millionen Euro im Jahr 2002 auf minus 12,5 Millionen im Jahr 2003.

Zum 30. Juni 2003 verfügte Lycos Europes über liquide Mittel sowie kurz- und langfristigen Einlagen von 195,7 Millionen Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  2. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  3. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)
  4. ab 419,00€

Folgen Sie uns
       


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /