Abo
  • Services:

Grundgebührenerhöhung der Telekom genehmigt

Analoganschlüsse werden deutlich teurer

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat den Tarifantrag der Deutschen Telekom bzw. der Festnetzsparte T-Com für analoge T-Net Anschlüsse und Preissenkungen im City-Bereich genehmigt. Damit stehen vor allem wenigtelefonierenden Analognutzern Grundgebührenerhöhungen ins Haus.

Artikel veröffentlicht am ,

Das monatliche Grundentgelt für den analogen T-Net Anschluss steigt dann um 1,94 Euro auf 15,66 Euro. Im Zuge dieser Preismaßnahme wird das monatliche Grundentgelt für einen T-Net 100 auf 18,45 Euro angepasst. Das einmalige Bereitstellungsentgelt für Anschlüsse beläuft sich ab September 2003 auf 59,95 Euro (ehemals 51,57 Euro), das Übernahmeentgelt beträgt dann 29,94 Euro (vormals 25,78 Euro).

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Zur Entlastung der Kunden will T-Com im Gegenzug die Preise für die City-Standardtarife senken - in der Spitze um bis zu fünfzig Prozent. Dazu wurden die Zeittakte im Citybereich beim analogen T-Net Anschluss und bei T-ISDN Anschlüssen harmonisiert und vereinfacht. Der City-Tarif der T-Com gilt nicht nur für Verbindungen im eigenen Ortsnetz, sondern in alle jeweiligen Nachbarortsnetze bis zu 20 km Entfernung.

Neue Zeittakte im City-Standardtarif* (in Minuten) ab 1. September 2003

Tarifzeit Montag bis Freitag Sa, So, Feiertage
0-7 7-8 8-9 9-18 18-21 21-0 0-24
T-Net 4 1,5 4 4
T-ISDN 4 1,5 4 4


* der Preis je Takt beträgt sechs Cent



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

Executor17361 31. Jul 2003

sicher verstehe ich es nur hinkt der vergleich extrem denn wenn MS sagen würde hey unsere...

c.b. 30. Jul 2003

Nachtrag: dieses Phämomen kann man in anderen Wirtschafts/Industriezweigen auch...

c.b. 30. Jul 2003

Hi Frank.... im Prinzip richtig. Wobei man berücksichten muss, dass die Entscheidung...

Frank 30. Jul 2003

Ja das gleiche Jammern kennt man von der Bahn... wenn sie es nicht gebacken bekommen...

Executor17361 30. Jul 2003

die by call anbieter können nur so billig sein weil sie keine eigenen netze unterhalten...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /