• IT-Karriere:
  • Services:

Linux Professional Institute German gegründet

Deutscher Ableger soll LPI-Prüfungen übersetzen

Auf dem LinuxTag in Karlsruhe, der vom 10. bis 13. Juli 2003 stattfand, wurde die Interessenvertretung des Linux Professional Institute (LPI) für Deutschland, Österreich und die Schweiz gegründet. Das LPI ist eine Vereinigung von Software-, Consulting- und Trainingsanbietern, die herstellerübergreifende Zertifizierungen für Linux-Anwender zur Verfügung stellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Non-Profit-Unternehmen definiert das LPI herstellerunabhängig allgemein anerkannte, neutrale Ausbildungsstandards. Die in Vereinsform ins Leben gerufene LPI German soll das LPI bei der Entwicklung und Übersetzung unabhängiger, international anerkannter Qualifizierungsstandards für Linux und Freie Software unterstützen.

Stellenmarkt
  1. KEB Automation KG, Barntrup
  2. AKKA, Nürnberg, Neutraubling

Zudem soll LPI German als neutrale und unabhängige Organisation eine geeignete Anlaufstelle für den Bereich "Linux und Freie Software im Bildungswesen" darstellen. Das von den beteiligten Experten erarbeitete Wissen soll der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden, um Lehrende und Lernende in der IT-Weiterbildung zu unterstützen und um eine standardisierte Bildungs- und Prüfungsqualität zu garantieren.

Zu den Gründungsmitgliedern des LPI German gehören neben der US-Mutter LPI Inc. die SuSE Linux AG, der Live-Linux-Verband, das Wirtschaftsförderungsinstitut Österreich, die GFN Training GmbH, die Future-Weiterbildung GmbH, Oliver Rath, die comsign-holding GmbH und die GECO AG. Als 1. Vorsitzende wurde Reiner Brandt von der comsign-Holding GmbH gewählt, sein Stellvertreter ist Albert Gebauer vom Wirtschaftsförderungsinstitut Österreich.

"Als ersten wichtigen Schritt werden wir für die professionelle Übersetzung der vorhandenen englischsprachigen LPI-Prüfungen sorgen", erklärte Brandt. "Um dies auf dem benötigten, hohen Qualitätsniveau vollziehen zu können, brauchen wir jetzt eine breite Unterstützung der Linux-engagierten IT-Industrie. Die Herausforderung der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Zertifizierung in hoher Qualität auf allen Ebenen der Linux-Community wird entscheidend für die weitere Akzeptanz von Open-Source-Produkten für den professionellen Einsatz."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Norbert 30. Jul 2003

Zufällig beim German Linux Research Center gemacht? Deren "Stufe 5"-Prüfung beruht zwar...

Sturmkind 30. Jul 2003

Nun erstmal wurde nicht Linux sondern IBM verklagt. Zudem gibt es bisher keinerlei...

Deamon 30. Jul 2003

Linux von SCO verklagt ??? Wann, wo.... ? Seit wann kann man Linux verklagen ? Verklagt...

VirtualAdept 29. Jul 2003

"Aua, aua!" sagte das Argument, als es an den Haaren herbeigezogen wurde. Alternativ...

bazik 29. Jul 2003

"Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhnlich alles, was über ihren Horizont geht. "


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
    •  /