Drillisch übernimmt Mehrheit an Victorvox

Übernahme soll Verdreifachung des Marktanteils bringen

Drillisch übernimmt die Mehrheit am Krefelder Mobilfunk-Service-Provider Victorvox AG. Damit hält die Drillisch AG jetzt einen Anteil von 71,9 Prozent an Victorvox. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem erhält Drillisch ein Vorkaufsrecht von zwei der verbleibenden Victorvox-Aktionäre. Das Management der Drillisch AG hofft, dass sich die verbleibenden Aktionäre den Verkäufern anschließen.

Stellenmarkt
  1. Software Tester (w/m/d) in der iGaming Branche
    Gamomat Development GmbH, Berlin
  2. IT-Consultant Infrastruktur (Inhouse) (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
Detailsuche

1985 als autoradioland gegründet, ist der Krefelder Mobilfunk-Provider seit 1995 unter dem Firmennamen Victorvox aktiv. 2002 erzielte der Konzern mit 293 Mitarbeitern einen Umsatz von 297 Millionen Euro, der Anteil der Kredit-Kunden unter den 829.000 Mobilfunkteilnehmern von Victorvox betrug 570.000. Zusammen erzielten beide Unternehmen im letzten Jahr einen Umsatz von rund 440 Millionen Euro.

Nach der Akquisition wird die Drillisch AG über rund 1,4 Millionen Mobilfunkkunden verfügen und damit unter den deutschen Service-Providern einen Marktanteil von etwa 9 Prozent erreichen. "Damit rücken wir sehr nah an die Nummer 3 des Service-Provider-Marktes in Deutschland heran", so Marc Brucherseifer, Vorstandsprecher der Drillisch AG. "Die Akquisition der Victorvox AG bildet eine komplementäre Ergänzung zu Drillisch. Wir sind daher überzeugt, die strategisch richtige Entscheidung genau zum richtigen Zeitpunkt getroffen zu haben."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apple erwartet große Probleme in den Lieferketten
    Quartalsbericht
    Apple erwartet große Probleme in den Lieferketten

    Apple meldet Rekordergebnisse und einen 12-Monats-Gewinn von fast 100 Milliarden US-Dollar, warnt jedoch vor Unterbrechungen der Lieferketten.

  2. Neuer Firmenname: Aus Facebook wird Meta
    Neuer Firmenname
    Aus Facebook wird Meta

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat den Namen der neuen Dachgesellschaft seiner Dienste genannt. Dieser lehnt sich stark an das geplante Metaversum an.

  3. Quartalsbericht: Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum
    Quartalsbericht
    Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum

    Der neue Amazon-Vorstandschef sieht auch im vierten Quartal weniger Wachstum wegen Investitionen und Problemen in den Lieferketen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /