• IT-Karriere:
  • Services:

Erste Vorabversion vom Mail-Client Mozilla Thunderbird

Parallel zu Thunderbird 0.1 ist auch Firebird 0.6.1 erschienen

Bereits im April dieses Jahres gab das Mozilla-Projekt bekannt, die Mozilla-Suite aufzuknüpfen und künftig Browser und Mail-Client in separaten Produkten zu entwickeln. Während der Browser-Teil Firebird mittlerweile die Versionsnummer 0.6.1 erreicht hat, wurde nun mit Thunderbird 0.1 die erste Version des Mail-Clients der Öffentlichkeit vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Thunderbird setzt das Mozilla-Projekt auf die XUL-Oberfläche von Mozilla, unterwirft den Mail-Client aber ansonsten einem kompletten Re-Design. So erhielt Thunderbird 0.1 eine neu gestalltete und per Drag-&-Drop anpassbare Toolbar und bietet eine konfigurierbare Fensteraufteilung.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Darmstadt
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Über ein Kontakte-Panel in der Sidebar lassen sich E-Mails bequem adressieren, der aus Mozilla bekannte Spam-Filter wurde zudem überarbeitet und soll einem vor lästigen Werbe-E-Mails bewahren. Außerdem enthält Thunderbird als Rechtschreibprüfung MySpell, was auch von OpenOffice verwendet wird. Das neue Standard-Theme von Thunderbird entspricht dem, was auch bei Firebird beigelegt wird, um hier ein identisches Aussehen zu gewährleisten.

Über Extensions lässt sich der Funktionsumfang von Thunderbird erweitern, was einen möglichst kompakten Mail-Client mit den Kernfunktionen erlaubt. So lassen sich Komfortfunktionen über derzeit 13 verschiedene Erweiterungen nachrüsten, um etwa das Kontextmenü aufzupeppen, E-Mails zu verschlüsseln oder Makros in den Mail-Client zu integrieren.

Parallel mit dem Erscheinen von Thunderbird 0.1 erschien auch die Verison 0.6.1 von Firebird, die allerdings nur Programmbereinigungen bringt und im Kern auf Firebird 0.6 beruht. So wurden Programmfehler bei der Autovervollständigung und in der DOM-Sicherheit bereinigt.

Die Road-Map der Mozilla-Crew sah eigentlich vor, dass Mozilla 1.4 die letzte kombinierte Browser-Suite sein sollte. Allerdings wurde dieser Plan verworfen, so dass auch Mozilla 1.5 noch als kombiniertes Paket erscheinen wird und damit noch nicht durch Firebird und Thunderbird ersetzt wird.

Der Mail-Client Thunderbird 0.1 steht ab sofort für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit. Auch die Browser-Applikation Firebird 0.6.1 ist ab sofort für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X als Download erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-14%) 42,99€
  3. 4,99€
  4. 12,49€

avaurus 30. Jul 2003

Ja, sowas gibt es auch bei Firebird. EInfach in den Einstellungen schauen und dann bei...

Marcooo 30. Jul 2003

Auf Anhieb habe ich nichts gefunden, aber als Übergangslösung könnte doch auch der...

Neuling 29. Jul 2003

Für Mozilla gibt es ein Plugin, das die angezeigte Seite auf HTML/CSS-Konformität prüfen...

Deep Throat 29. Jul 2003

An den nächstbesten Laternenpfahl! Aber subito! ;-) Von der Genau-Leserin Deep

Thomas 29. Jul 2003

Dankeschön! :-) Gruß, Thomas


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /