Fujifilm S7000 speichert Bilder mit 12,3 Megapixeln (Update)

Neuer Super-CCD-HR-Bildsensor erreicht effektive 6,3 Megapixel

Mit den FinePix S7000 bringt Fujifilm eine neue semiprofessionelle Digitalkamera auf den Markt, die mit einem Super-CCD-HR-Bildsensor (High Resolution) ausgestattet ist. Die Fujifilm FinePix S7000 bringt es dabei auf eine Auflösung von 6,3 Millionen effektiven Pixeln, was die Aufnahme von Bildern mit rund 12,3 Millionen Pixeln (4.048 x 3.040 Bildpunkte) erlauben soll. Parallel zur FinePix S7000 wurde auch der kleinere Bruder FinePix S5000 angekündigt, der eine Auflösung von 3,1 Megapixel erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus bietet die FinePix S7000 einen 6fach optischen und 3,2fach digitalen Zoom in einem kompakten SLR-Gehäuse bei einer Brennweite von 35 bis 210 mm bezogen auf das Kleinbildformat und einen Blendenbereich zwischen F 2.8 und F 8. Der Makrobereich beginnt schon bei 1 cm Motivabstand.

Fujifilm FinePix S7000
Fujifilm FinePix S7000
Inhalt:
  1. Fujifilm S7000 speichert Bilder mit 12,3 Megapixeln (Update)
  2. Fujifilm S7000 speichert Bilder mit 12,3 Megapixeln (Update)

Die Scharfstellung erfolgt über einen Hybrid-Autofokus mit aktivem und passivem AF-Sensor. Per Tastendruck kann eine AF-Schärfenachführung zugeschaltet werden. Die Kamera bietet mehrere Möglichkeiten zur Belichtungsmessung, darunter eine Matrix- bzw. Mehrfeldmessung über 64 Messfelder, mittenbetonte Integralmessung sowie eine Spotmessung.

Die Verschlusszeiten liegen zwischen 15 und 1/10.000 Sekunde. Die Belichtungssteuerung kann mit einer Programmautomatik, einer Zeitautomatik sowie einer Blendenautomatik vorgenommen werden. Auf Wunsch steht auch eine manuelle Belichtungssteuerung zur Verfügung. Der ausschließlich elektronische Bildsucher mit einer Diagonalen von 0,44 Zoll arbeitet mit 235.000 Pixeln und bietet einen Dioptrienausgleich. Dazu gesellt sich noch ein 1,8-Zoll TFT auf der Rückseite mit einer Auflösung von 118.000 Pixeln.

Der Weißabgleich wird entweder automatisch oder manuell mit Hilfe von 6 Programmautomatiken und einer eigenen, speicherbaren Einstellung vorgenommen. Die Empfindlichkeit stellt die Kamera wahlweise automatisch zwischen ISO 160 und 800 ein oder man wählt manuell zwischen ISO 200, 400 und 600. Der eingebaute und aufklappbare Blitz hat eine Reichweite von 0,3 bis 8,5 Metern und der Selbstauslöser verzögert wahlweise 2 oder 10 Sekunden lang.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Fujifilm S7000 speichert Bilder mit 12,3 Megapixeln (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Hotzi 11. Nov 2004

Oh mann, Jungchen geh spielen... mit Deiner Kindercam...

L2000 11. Nov 2004

Tja, das zeugt von schlechter Information, der Vorteil der nicht rechteckigen sondern 8...

Hotzi 28. Jul 2004

Gar keine, ein ganz normaler Chip halt, das Ganze verpackt in einen unhandlichen Body...

Tobias Claren 28. Jul 2004

Welche Direkten Vorteile hat der HR-CDD-Chip? Ich meine was von der Farbwiedergabe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernsehen
Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung

Satelliten-Fernsehen ist die beste Möglichkeit, sich eine private Film- und Seriendatenbank aufzubauen. Wir zeigen, welche Technik gebraucht und wie sie eingerichtet wird.
Eine Anleitung von Mathias Küfner

Fernsehen: Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Bloomberg: Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern
    Bloomberg
    Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern

    Eine Studie von Bloomberg New Energy Finance hat untersucht, wo mit die Elektromobilität größten Einsparungen von Erdöl gemacht werden. Das Ergebnis überrascht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Missbrauchs-Vorwürfe: SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung
    Missbrauchs-Vorwürfe
    SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung

    Elon Musk soll einer Flugbegleiterin Geld für Sex angeboten haben. SpaceX zahlte für eine Geheimhaltungsvereinbarung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /