Abo
  • Services:

China plant Supercomputer auf Basis von AMDs Opteron

Dawning 4000A soll eine Leistung von 10 Teraflops erreichen

China plant mit dem Dawning 4000A einen der schnellsten Supercomputer der Welt. Der Rechner soll auf AMDs Opteron Prozessor basieren und mit Linux laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Supercomputer soll von der chinesischen Dawning Information Industry Corp. Ltd. entwickelt werden und eine Leistung von 10 Teraflops erreichen. Damit würde der Dawning 4000A den Sprung unter die schnellsten Supercomputer der Welt schaffen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Dazu sollen mehr als 2.000 Opteron-Prozessoren der 800er-Series eingesetzt werden, die Multiprozessorsysteme mit jeweils bis zu 8 CPUs erlauben. Die Speicherkapazität soll bei 2,256 TByte liegen.

Der Dawning 4000A ist der erste Supercomputer dieser Kategorie, den China plant.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

[MoRE]Mephisto 28. Jul 2003

Vielleicht will ja damit China 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen: Auf der einen Seite...

wernzi71 28. Jul 2003

Ich glaub in einem anderen Bericht über einen 10.000 er Opteron Supercomputer über eine...

jumpin 28. Jul 2003

danke!

Milchreisbubi 28. Jul 2003

Hallo, also flops lassen sich nicht so einfach in Hertz umrechnen, da die Rechenstruktur...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /