Abo
  • Services:

Reiser4: Neues Linux-Dateisystem verspricht mehr Performance

Neues Dateisystem soll Datensicherheit und Geschwindigkeit erhöhen

Hans Reiser hat die Version 4 des Journaling Dateisystems ReiserFS für Linux angekündigt. Reiser4 sei deutlich schneller als die aktuelle Version 3, was Reiser mit entsprechenden Benchmarks belegt. Darüber hinaus soll die neue Version weniger Platz auf dem Datenträger benötigen und vor allem die Datensicherheit erhöhen.

Artikel veröffentlicht am ,

So unterstützt Reiser4 atomare Transaktionen, wie dies von Datenbanksystemen bekannt ist. Damit wird sichergestellt, dass zusammenhängende Transaktionen entweder komplett oder gar nicht abgeschlossen werden. Für mehr Geschwindigkeit sorgt aber auch eine neue Journaling-Technologie genannt "Wandering Logs", die zugleich jeden Schreibzugriff zu einer atomaren Transaktion macht. Ein sehr feines Locking soll zudem eine hohe Skalierbarkeit in SMP-Systemen gewährleisten.

Stellenmarkt
  1. Neoperl GmbH, Müllheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

So genannte "Balanced Trees" sollen es ermöglichen, kleine Dateien mit nur wenigen Byte zu speichern, ohne dabei einen kompletten Block zu belegen und zu große Performance-Verluste zu erleiden. Dies werde durch neue, schnellere Algorithmen möglich, die auch das Dateisystem insgesamt beschleunigen.

Darüber hinaus soll sich Reiser4 einfach durch Plug-Ins erweitern lassen, um so beispielsweise neue Sicherheitsfunktionen hinzuzufügen. Darüber stehen dann beispielsweise Funktionen wie ACL (Access Control Lists) und individuell verschlüsselte Dateien zur Verfügung.

Das primär von der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) des US-Verteidigungsministeriums finanzierte Projekt könnte, so Reiser, möglicherweise noch den Sprung in den kommenden Linux-Kernel 2.6 schaffen.



Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

unwichtig 31. Jul 2006

SCHWACHSINN! KOMPLETTER BLÖDSINN

DebiAn 24. Jun 2004

me@debian:~$ uptime 17:24:28 up 343 days, 2:46, 3 users, load average: 0.02, 0.01, 0.00 ;)

Torsten 19. Apr 2004

Naja .. also Microsoft hat in den letzten Jahren so einige Dateisysteme "verbrochen...

Neco 12. Aug 2003

Stimmt, das war für mich auch sehr gewöhnungsbedürftig. Die allmaligen Crashs und...

Benjamin 12. Aug 2003

Ich habe es im SuSE Press Shop in Nürnberg gekauft, als ich dort mal in der Nähe war.


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /