Abo
  • Services:

Kroupware Projekt abgeschlossen

Kolab-Server und KDE Kolab Client fertig gestellt

Die drei am Kroupware-Projekt beteiligten Unternehmen Erfrakon, Intevation und Klarälvdalens Datakonsult haben ihre freie Groupware-Lösung fertig gestellt. Das Projekt wurde vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Auftrag gegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Kolab-System bietet einheitliche asynchrone Groupware-Funktionen wie E-Mail, Gruppen-Kalender, Notizen sowie Aufgaben und kann nun in einer stabilen Version heruntergeladen werden.

Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. Hays AG, Aschaffenburg

Der Kolab Server 1.0 selbst basiert auf verschiedenen freien Komponenten wie Cyrus IMAPd, Postfix, Apache und OpenLDAP. Dabei ist auch eine Interaktion mit Outlook über die Dateiformate iCalender und vCard möglich. Für Sicherheit soll eine verschlüsselte Kommunikation zwischen Server und Client sorgen.

Der KDE Kolab Client, der in der Version 1.0.1 vorliegt, setzt auf den KDE-Komponenten KMail, KOrganizer, KAddressbook und KPilot auf. Die Applikationen wurden so verändert, dass sie mit dem Kolab-Server kommunizieren können. Darüber hinaus wurde der Client um Offline-Fähigkeiten erweitert.

Gestartet wurde das Kroupware-Projekt im September 2002, beauftragt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die kommende KDE Version 3.2 wird voraussichtlich Teile des Kolab Client enthalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

fordpref 06. Jul 2004

hmm... hat irgendjemand herausgefunden, wo man denn auf deutsch umschalten kann? bei mir...

M. Renz 28. Jul 2003

du möchstest deinen computer ausschalten....

Prian 28. Jul 2003

- richtig - RTFA (read the fucking article); abgeleitet von RTFM (read the fucking...

M. Renz 28. Jul 2003

SErvus, schade das chandler zu spät gegründet wurde... mir wäre es lieber das geld wäre...

MaX 28. Jul 2003

Das K ist wiel wegen dem KDE ;-)


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /