Abo
  • Services:

Betrieb von auto.t-online wird eingestellt

T-Online verkauft auto.t-online-Anteile an die Motor-Presse Stuttgart

Der Betrieb des Web-Portals auto.t-online, einem Joint Venture der T-Online International AG und der Motor-Presse Stuttgart, wird am 31. August 2003 eingestellt. Die Partnerschaft wird einvernehmlich beendet, da sich die wirtschaftlichen Zielsetzungen für das gemeinsam betriebene Auto-Portal aufgrund der Marktentwicklung nicht verwirklichen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für T-Online und die Motor-Presse Stuttgart ist es nach eigenen Angaben betriebswirtschaftlich sinnvoller, eigene Potenziale im Bereich Auto zu nutzen und auszubauen. T-Online will zukünftig autospezifische Inhalte zielgruppenorientiert aufbereiten und in die verschiedenen, eigenen Themenportale integrieren. Das Unternehmen auto.t-online GmbH & Co.KG wird folglich aufgelöst.

Um den Prozess der Unternehmensauflösung sowohl für die beteiligten Gesellschaften als auch die betroffenen Mitarbeiter zu vereinfachen, verkauft T-Online seinen Anteil von 51 Prozent an auto.t-online rückwirkend zum 1. Juli 2003 an die Motor-Presse Stuttgart. Über den Kaufpreis und die weiteren vertraglichen Details vereinbarten die beteiligten Unternehmen Stillschweigen. Der Verkauf der Anteile an der auto.t-online GmbH & Co. hat nach Unternehmensangaben keine wesentlichen Auswirkungen auf den Konzern-Gesamtumsatz und das Geschäftsergebnis der T-Online International AG.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /