• IT-Karriere:
  • Services:

IBM mit zwei 15-Zoll-Flachbildschirmen (Update)

Drehbar und höhenverstellbar in hübscher Verpackung

IBM bringt zwei neue 15-Zoll-Flachbildschirme aus der ThinkVision Bildschirmreihe auf den Markt. Der ThinkVision L150 und der L150p verfügen über Elemente aus dem IBM ThinkVantage Design und bieten jeweils eine Auflösung von 1024 x 768 Pixel.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM L150
IBM L150
Der L150 bietet einen Betrachtungswinkel von vertikal 115 Grad und horizontal 150 Grad. Der Kontrast liegt nach Herstellerangaben bei 350:1 und die Helligkeit bei 250 Candela pro Quadratmeter. Die Reaktionszeit beträgt 35 Millisekunden. Der IBM L150 verfügt über einen Analogeingang und kann um 4 Grad nach vorne und um 40 Grad nach hinten geneigt werden. Eine Höhenverstellung fehlt.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Energie Südbayern GmbH, München

IBM L150P
IBM L150P
Der IBM L150p ist sowohl mit einen Analog- als auch mit einen Digitaleingang ausgestattet und höhenverstellbar sowie neig- und drehbar (30 Grad rückwärts sowie nach links- und rechts um 135 Grad). Seine Betrachtungswinkel liegen bei 115 Grad vertikal und 150 Grad horizontal. Der L150p bietet ein 400:1 Kontrastverhältnis bei einer Helligkeit von 250 Candela pro Quadratmeter. Die Reaktionszeit liegt bei 35 Millisekunden. Beide Geräte verbrauchen im Betrieb 30 Watt und sind nur mit einem schwarzen Gehäuse verfügbar, in das auch das Netzteil integriert ist.

Die Displays sollen zu Preisen ab 314,- Euro ab August 2003 erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)

Marco Borm 28. Jul 2003

Aha, und die meisten Anwendungen akzeptieren das auch ohne Probleme wie ein völlig...

Frank 28. Jul 2003

Es gibt auch noch Firmen ... die 15" TFT's für bestimmte Zwecke einsetzen ... nur mal so...

kagi 26. Jul 2003

es gibt doch 18-21" displays mit DVI die 1600x1200 oder noch mehr haben. wo steht das mit...

Angel 26. Jul 2003

soweit ich weiss liegt das doch daran, dass DVI auf maximal 1280x1024 Pixel oder so...

ja 25. Jul 2003

Wann gibt's endlich mal Displays, die genauso hohe Auflösungen wie moderne...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

    •  /